Beiträge der Kategorie Pleasures

Diese Blogposts befinden sich in der Kategorie "Pleasures".

Vingtquatrième Anniversaire

Heute ist mein vierundzwanzigster Geburtstag und deshalb habe ich gestern Abend ganz gemütlich mit ein paar engen Freunden reingefeiert. Natürlich wurde pünktlich um Mitternacht angestoßen und Geschenke ausgepackt: Von Phil habe ich eine ganz besondere Überraschung bekommen: Er hat nämlich meine liebste Furla Tasche aus Lebkuchenhausplatten maßstabsgetreu nachgebaut. Total süß oder?! Außerdem hab ich noch das YSL Manifesto (das riecht soooo gut!) und von meinen lieben Freundinnen Shoppinggutscheine von H&M und Zara bekommen, sowie meine Michael Kors Hamilton endlich ausgepackt, die ich vor ein paar Tagen im Ingolstadt Village gekauft habe. Mehr Bilder von gestern Abend und meinem Geburtstagsbrunch heute morgen gibt’s weiter unten ;)

Today is my twentyfourth birthday and yesterday in the evening I started celebrating with some of my closer friends. At midnight, we had some champagne and unwrapped my presents afterwards: Phil made something very special for me, he built up a true to scale model of my beloved Furla bag out of gingerbread house plates. I also got the YSL Manifesto which smells incredibly awesome and my dear friends gave me some shopping vouchers for H&M and Zara. And I finally took my Michael Kors Hamilton out of the shopping bag, which I bought some days ago in Ingolstadt Village. Pictures from yesterday’s night and today’s birthday brunch below ;)











Phil hat übrigens das Making-Of zur Lebkuchenhaus-Handtasche auf seinem Blog gepostet… Das ist ganz ehrlich der süßeste Geburtstagskuchen, den ich je hatte!!!

By the way, Phil posted a making of to the gingerbread house bag on his blog… That’s honestly by far the sweetest birthday cake that I ever had!!!

          bloglovin

Pleasures: Ladurée, Autumn Inspiration & More

Heute gibt’s mal wieder ein paar Random Fotos aus den letzten paar Wochen: Zum Beispiel habe ich meine komplette Schmucksammlung umsortiert, meine Wohnung ein wenig für den Herbst dekoriert, und überhaupt sind noch ein paar Überbleibsel aus Paris auf meiner Festplatte. Die leckeren Macarons von Ladurée sind natürlich schon verputzt und auch die Fotos vom Sushi aus dem Sushishop stammen noch aus meiner Zeit in Frankreich. Die USA September Vogue konnte ich auch glücklicherweise doch noch an einem winzigen Zeitungskiosk in Paris erstehen, das letzte Exemplar, und zwar für den regulären Preis, nachdem sie bei Ebay teilweise schon für 25 Euro und mehr herumgeisterte. Dafür durfte ich dann das gefühlt 10 Kilo schwere Monstrum den ganzen Tag mit mir herumschleppen… ;) Als ich sie am Kiosk entdeckte, schrie ich “PHIL! WARTE!” und ging die paar Schritte zum Kiosk rückwärts. Das hätte echt eine Szene aus einem Film sein können… Nun ja, ein bisschen crazy, ich weiß. ^^ Und dann ist da natürlich noch mein neuestes DIY-Projekt, das ich momentan aus dem wunderschönen braunen Bouclé-Stoff nähe. Mehr dazu hoffentlich ganz bald!

Today I have some random photos for you from the last weeks. Fot example I reorganised my complete jewelry collection, did some autumn decoration in my living room and there are also some photos left over from my time in France. Of course, the tasty macarons from Ladurée didn’t last for a too long time (which ones are your favorite flavors?) and the sushi photos are still from Paris too when we ordered something at Sushishop. Then, I found USA September Vogue at last: There was a tiny kiosque in Paris that had only one copy left: So I finally got it for the regular price, since it cost about 25 Euro or more on ebay… When I discovered it I screamed at my boyfriend: “OH! WAIT!” And I went backwards some steps. Could have been a scene from a movie. But well, then I had to carry that heavy monster all day long all around the city… ;) Yes, a bit crazy, I know… And then, there’s of course the bouclé fabric that I bought recently for my new DIY project – more about that very soon (hopefully)!


September Vogue


Sushishop


Ladurée Macarons


Bouclé Fabric


Autumn Decoration


Jewerly Reorganising

          bloglovin

Summertime: Chillout at Mandichosee

Der Mandichosee ist das größte Gewässer rund um Augsburg – natürlich kann er mit dem Chiemsee nicht mithalten, aber gefallen hat mir der See definitiv. Es gibt einige Ecken, die eher ruhig sind und man hört nichts außer ein bisschen Vogelgezwitscher und Geplätscher. Herrlich um zu entspannen! Und perfekt für den Start in meine langersehnten Semesterferien. Diese Woche werde ich garantiert noch einmal vorbeischauen. Gefällt euch der See?

I recently discovered a lake called Mandichosee nearby my home. It’s the biggest lake around Augsburg, and even if it’s not as huge as Chiemsee (where we went sailing two weeks ago) I enjoyed it pretty much. Some parts are really quiet, perfect for a chillout! Now my summer holidays have finally begun so I’m sure I’ll stop by this week again! What do you think? This lake is so beautiful, isn’t it?



          bloglovin

Sailing Trip at Chiemsee

Das wundervolle Wetter am gestrigen Samstag mussten wir einfach ausnutzen und haben uns für diesen Tag zu viert eine kleine Segelyacht ausgeliehen. Für mich geht es ja bereits in den Prüfungsendspurt, zwei muss ich noch schreiben, und so ein Tag voller Urlaubsfeeling hat einfach nur gut getan und war bitter nötig, nachdem ich die letzten Wochen am Schreibtisch verbracht hatte.

Wir hatten gestern zwar meist recht wenig Wind, dafür aber umso mehr Sonne, was mindestens genauso gut war. So konnten wir entspannt im Chiemsee plantschen, ein wenig Sonne tanken und gemütlich über das “bayrische Meer” schippern. Das war mein erstes Mal auf einem solchen Segelboot und war trotz meiner Abneigung gegen Schiffe sehr positiv überrascht. Besonders fasziniert hat mich diese unglaubliche Ruhe auf dem See – teilweise hörte man wirklich keinerlei Geräusche. Herrlich entspannend! Den genialen Tag auf dem See ließen wir mit leckerstem griechischen Essen ausklingen.

Yesterday we borrowed a small sailing yacht at Chiemsee, a big lake also called “Bayrisches Meer”, which means Bavarian sea but it’s only a lake actually. I only have two exams left and a little bit of holiday feeling and enjoying some sun was perfect for relaxing a bit. Perfect, since I spent the last weeks in front of my desk. Mostly yesterday the wind was not too strong, but we had lots of sun. I really enjoyed the trip, even if I don’t like boats and ships normally. The silence on the lake was so relaxing, sometimes we didn’t hear any noise. Loved it! And after this great day we had some delicious Greek food for dinner.




Out boat yesterday


Captain Phil ^^












PS: I was wearing:
H&M top & shorts
Prada Sunnies
BlueVanilla Starfish Bracelet

          bloglovin

Pleasures: Redecorating my shoes’ home

Falls ihr mir auf Instagram (@fashionvictress)folgt, habt ihr es vielleicht schon mitbekommen: Ich bin gerade dabei, mein Schuhzimmer umzugestalten. Einige von euch haben mir ein paar nette Ideen und Tips gegeben (danke!!) und ich glaube ich bin jetzt schon fast zufrieden. Ein Zimmer im eigentlichen Sinne ist es ja nicht so ganz: Der Platz vor unserer Eingangstür wurde vor unserem Einzug als Abstellplatz genutzt, aber statt Staubsauger und Co. habe ich ein paar einfache Bretter an der Wand platziert und so ein kleines Zuhause für meine Schuhe geschaffen. Okay, seitdem ich vor knapp zwei Jahren das erste Mal Fotos von meinem Schuhzimmer gemacht habe, sind doch einige Paare dazu gekommen… In der letzten Zeit ist es mir ein wenig zu chaotisch geworden, und da ich viele Schuhe in ihren Kartons aufbewahrt habe, habe ich auch ein wenig den Überblick verloren. Nach einigem Hin- und Her habe ich mich jetzt dazu entschieden, sie erstmal außerhalb ihrer Kartons aufzubewahren – mal sehen, wie schlimm es mit dem Staub wird. Gefällt’s euch?

PS: Wie ihr auf dem letzten Bild sehen könnt, ist das eigentlich nicht nur mein, sondern auch Phils Schuhzimmer. Seine Menge an Tretern ist nur, naja, verschwindend gering :D

If you follow me on Instagram (@fashionvictress) you may have noticed already that I currently redecorate my shoes’ room – this was quite necessary after nearly two years when I took the first photos of this space. Thanks for your ideas and recommendations you gave me on Instagram! I think I’m quite satisfied yet with the result. It’s much more well-arranged now. Actually it’s not a room, but a small place right in front of our entrance door which was used as a storeroom before we moved in. But instead of storing a hoover and mops out there, I put some shelves on the wall to give my shoes a little home. I decided to keep them outside of their boxes now for a while, since I somehow lost track of all the shoes I have.

PS: As you can see on the last picture, it’s not only my shoes’ closet, but also Phil’s: But his amount of shoes is very small compared to mine… :D







          bloglovin