Slide background

Fuerteventura #8: Sanddünen & Sonnenuntergang

Für den vorerst letzten Post aus meiner Fuerteventura-Reihe habe ich mir ein paar ganz besondere Bilder aufgehoben. Die Dünen bei Corralejo bieten schon eine eindrucksvolle Kulisse, die sich natürlich auch auf Fotos gut festhalten lässt. Da unser Hotel auch in Corralejo lag, kamen wir auf unseren Ausflügen oft an den Dünen vorbei und konnten nicht anders, als mehr als einmal anzuhalten und sie nochmals zu bestaunen. Gerade die Sonnenuntergänge dort haben etwas Magisches an sich. Man vergisst geradezu, dass man sich “nur” auf einer kanarischen Insel befindet und nicht mitten in der Sahara steht.

Manche Reisen hinterlassen einen bleibenderen Eindruck als andere. Bisher hat mich unsere Seychellen-Reise, die nun auch schon wieder mehr als drei Jahre her ist, am meisten beeindruckt. Aber auch die Insel Fuerteventura hat mich in ihren Bann gezogen. Warum? Wie nach dem Seychellentrip möchte ich es mit einem kleinen Fazit versuchen, um die Posts zu Fuerteventura abzuschließen – vorerst. Warum schreibe ich denn ständig “vorerst”? Das lest ihr weiter unten. ;)

Was Fuerteventura für mich unvergesslich macht:

… und was ich besonders vermissen werde:

  • Die unvergleichliche, fast karge Landschaft
  • Der allgegenwärtige Wind
  • Die meisten Touristen scheint es nach Gran Canaria und Teneriffa zu verschlagen. Auf Fuerteventura gibt es viele Orte, an denen man die Insel vollkommen allein erkunden kann
  • Viele Straßen sind nicht ausgebaut und enden in einer Schotterpiste. Ja, das muss nicht negativ sein! ;)
  • Überall fahren Pickups und Vans herum, in denen man mit Müh und Not eines oder mehrere Surfbretter gequetscht hat
  • Egal, was man Outdoor machen möchte: Auf Fuerteventura geht alles! Wandern, Radeln, Surfen, Segeln, …
  • Das Insel-Feeling (ist euch mal aufgefallen, dass die Menschen auf Inseln grundsätzlich entspannter zu sein scheinen?)
  • Das perfekte Klima – ganzjährig zwischen 20 und 30 Grad

Falls es euch auch mal nach Fuerteventura verschlagen sollte, empfehle ich euch einen Ausflug zu den Dunas. Ausführlich geschrieben hatte ich bereits in diesem Post.
Und weil uns die Insel so gut gefallen hat, werden wir dieses Jahr sogar nochmal dorthin reisen. Das klingt fast langweilig, nicht wahr? Zweimal im Jahr zum gleichen Ziel reisen? Das hat zwei Gründe. Der eine ist, dass wir bei der gleichen Surfschule nochmal einen Kurs machen wollen und der andere, dass wir einen Urlaub ohne jeglichen Sightseeing-Druck machen wollen. Schließlich haben wir uns schon alles beim ersten Mal angeschaut, was wir unbedingt sehen wollten…

Da all die vielen Worte der Insel vermutlich gar nicht gerecht werden, lasse ich die letzten paar Fotos einfach ohne Kommentar stehen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

3 comments on “Fuerteventura #8: Sanddünen & Sonnenuntergang

  1. Fabian says:

    Hey Cornelia,

    Was für eine unvergleichliche Landschaft.
    Besonders gefällt mir die zarte Farbe deines Kleides zu der hellen und eintönigen Umgebung!

    Viele Grüße,
    Fabian von HoseOnline.de

  2. Yaren says:

    Klingt nach einer abenteuerlichen Reise. Ich habe einige deiner Posts gelesen und wollte fragen, welche Erfahrungen du mit Mietwagen Roadtrips gemacht hast.
    Und hast du bestimmte Apps, die dir das Reisen erleichtern (das Planen davor, die Organisation währenddessen) bzw. hast du überhaupt einen solchen Bedarf?
    Liebe Grüße,
    Yaren

  3. Hi Yaren,

    einen Mietwagen Roadtrip habe ich schon länger nicht mehr gemacht. Vielleicht wird es in näherer Zukunft eher mal ein Van-Roadtrip. :)
    Zum Planen vorher nutze ich Google, Empfehlungen von Freunden oder Instagram und auf Reisen eigentlich nur maps.me als offline Karte.
    Hast du irgendwelche coolen Tipps?

    Viele Grüße
    Cornelia