Slide background

Sommerurlaub im Berner Oberland

Ein Sommerurlaub wie er im Buche steht: Schlauchbootfahren auf einem schönen See, faul in der Sonne liegen, mehrere Bücher lesen, tolle Sonnenuntergänge, ein bisschen Wandern. Liebe Menschen um einen herum, leckeres Essen, guter Wein. Zu meinen absoluten Sommerhighlights gehört auf jeden Fall unser Kurzurlaub in der Schweiz. Hier mein Best Of an Sommererinnerungen:

  • Schonmal ein Feuerwerk von oben betrachtet? Ja, das geht! Besonders eindrucksvoll, wenn im Hintergrund die Sonne untergeht…
  • Beste spontane Idee überhaupt: Lasst uns doch mal das Schlauchboot zum See mitnehmen und schauen, ob das noch geht!
  • Im glasklaren Thunersee schwimmen mit einem einzigartigen Bergpanorama im Blickfeld.
  • Beerenernte.
  • Zum ersten Mal einen Berg von unten bis zum Gipfel erklommen (okay, das letzte Drittel wurde mit der Seilbahn geschummelt)!

Fotos zum Tagträumen

Nach dem Sommer (ja, leider ist der wirklich schon rum, auch wenn wir das alle nicht hören möchten) werde ich immer ein bisschen melancholisch. Das schlägt sich auch in meiner Playlist durch. Macht gar nichts, der Herbst ist schließlich genauso schön. Trotzdem werden die Fotos des vergangenen Sommers sorgfältig nochmal durchgeschaut und archiviert. Dabei lässt es sich nämlich bei einer Tasse Tee prima in den besten Momenten des Sommers schwelgen. Macht das noch jemand so? :D

Der Beweis dafür, dass ich mir das nicht gerade ausdenke: Letztes Jahr habe ich auch einen “Oh war der Sommer schön”-Post verfasst.

Feier zum Schweizer Nationalfeiertag

Am ersten August ist in der Schweiz ein Feiertag. Von einer etwas höheren Lage aus konnten wir gut die Feuerwerke betrachten, die weiter unten überall rund um den Thunersee in die Luft geschossen wurden. Besonders spektakulär war das Ganze deshalb, weil die Sonne noch nicht ganz untergegangen war und noch einen orange-roten Schimmer an den Himmel zauberte. Magisch!

Wanderung auf den Niesen

Der Berg Niesen ist der Spiezer Hausberg. Sein Gipfel ragt 2362 Meter hoch in die Luft – 1600 Höhenmeter muss man dort hinauf vom Fuße des Berges aus zurücklegen. Nach den ersten etwa 1000 Höhenmetern findet man die Mittelstation der Niesenbahn, sodass man auch Teile der Strecke mit der Bahn fahren kann. Eine Fahrt mit der Bahn lohnt sich zumindest auf dem Rückweg – schließlich hat die Standseilbahn schon über 100 Jahre auf dem Buckel.

Jostabeeren-Ernte

Selbstgemachter Saft aus selbst geernteten Beeren – kann es ein besseres Erfrischungsgetränk an heißen Sommertagen geben? Nein, das dachten wir uns auch. Die Jostabeere ist eine Kreuzung aus Johannis- und Stachelbeere und ist süß-säuerlich. Zuletzt hatte ich als Kind Beeren im Garten meiner Oma geerntet, umso größer war die Freude endlich mal wieder Beeren pflücken (und natürlich auch gleich davon naschen) zu dürfen. Schaut euch unsere grandiose Ausbeute an!

Baden mit Bergpanorama

Am Thunersee war ich nun schon ein paar Mal, aber hineingesprungen bin ich bisher noch nicht. Letzten Sommer waren wir auch in der Schweiz und hatten richtiges Pech mit dem Wetter – nur um die 12 Grad hatte es an manchen Tagen. Brr! Diesmal war uns das Wetter wohlgesonnen und daher konnte ich nicht nur einmal, sondern gleich zweimal ins kühle Nass hüpfen.

Sonnenuntergang am Bodensee

Auf der Autofahrt knipst man manchmal die schönsten Fotos “mal eben so” aus dem Fenster raus. Ich war froh, dass ich in dem Moment Beifahrerin sein durfte und den Sonnenuntergang ganz in Ruhe genießen konnte:

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*