Einträge mit dem Tag Marc Jacobs Archive - Seite 4 von 4 - Fashionvictress - Fashionblog aus München

Diese Blogposts entsprechen der Suche "Marc Jacobs Archive - Seite 4 von 4 - Fashionvictress - Fashionblog aus München".

Paris: Exhibition Louis Vuitton – Marc Jacobs (Musée des arts décoratifs)


Louis Vuitton *1821-1892 // Marc Jacobs *1963
Left: Source Wikipedia // Right: Source (c) fashionvictress.com

Irgendwann im Januar habe ich die Ausstellungsankündigung gelesen: Louis Vuitton und Marc Jacobs, eine Ausstellung über deren (bisheriges) Lebenswerk – schon im Januar habe ich beschlossen, dass ich dort unbedingt hinmuss. Wer würde sich schon eine Ausstellung entgehen lassen, die sich um ein über 150 Jahre altes Unternehmen dreht? Louis Vuitton und Marc Jacobs, zwei geniale Köpfe, die doch in so unterschiedlichen Jahrhunderten leben bzw. gelebt haben, die wahrscheinlich verschiedener nicht sein könnten und dennoch haben sie eines gemeinsam: Sie haben ein unglaubliches Gespür für den Geist und das Lebensgefühl der Zeit, in der sie ihre Werke vollbringen. Als ich gestern dann nach über 8 Monaten Warterei endlich die Ausstellung erkunden durfte, war ich fast ein wenig aufgeregt.

Somewhere in January this year I read about an exhibition: Louis Vuitton and Marc Jacobs, exhibition about their work and life – I then immediately decided I had to visit it. I mean, how could I have resisted to see this exhibition about a over 150 years old company? Louis Vuitton and Marc Jacobs, too men living or have lived in such different centuries, but both being connected by the fact that they have a very good sense for knowing what the time they live in is about, and what people want to have or see. After waiting about 8 months I was yesterday finally able to see this exhibition and was very excited.


Advertisement for Louis Vuitton Trunks in 1898 // Source: Wikipedia

Louis Vuitton selbst, ein gelernter Koffermacher, schien ein perfektes Händchen für die Wünsche seiner wohlhabenden Kunden zu haben: So stieß ich in der Ausstellung unter anderem auf einen Koffer mit Schubläden (sozusagen eine Reisekommode), ein Reisebett, eine Never Full Bag, die verschiedensten Materialien und, und, und. Da er auch am Hofe Napoléon des III als Kofferpacker gearbeitet hatte, hat er wohl dort die Erfahrungen gesammelt, was seine späteren Kunden wohl so alles brauchen können. 1854 hatte er sein erstes eigenes Geschäft in der Nähe des heutigen Place Vendome in Paris eröffnet. Besonders faszinierend fand ich, wie gut diese antiken Koffer in der Ausstellung erhalten waren: Natürlich sah man im Inneren einige Abnutzungen, aber die Außenseiten waren bis auf ein paar kleine Kratzer unversehrt. Das nenne ich mal Qualitätsware!

Louis Vuitton himself, being a trunk-maker, seemed to know perfectely what his rich customers wanted to have: I discovered a bed being able to be stored into a trunk, a suitcase with a drawer inside, a never full bag and many different materials. I guess his sense for knowing what everyone wished comes from his work in the past as a trunk packer for Napoleon III’s wife. 1854 he opened his first own store near the Place Vendome in Paris. It was so fascinating that these antique trunks look still so good: Of course they have a few scratches and you see that they have been used when you look at the insides, but besides that everything looked quite well! Now, that’s quality!

Ganz nebenbei wird auch die Mode der damaligen Zeit vorgestellt. So kann man sich besser vorstellen, welch immenses Gepäck die Damen der damaligen Zeit wohl mit sich herumkarren ließen: In ein heute handelsübliches Handgepäckstück hätten damals gerade einmal zwei Hüte gepasst. 1877 ließ sich der findige Geschäftsmann ein Streifenmuster patentieren, und 1888 folgte dann das Patent auf das Damier Muster, das allen heutigen Louis Vuitton Kundinnen bestens bekannt sein dürfte. Das ebenfalls sehr bekannte, typische Monogramm Muster mit den Initialien des Markengründers wurde erst vier Jahre nach seinem Tod, 1896, von seinem Sohn Georges Vuitton erfunden.

Kind of randomly I learned more about the fashion of the past: I can now imagine how big the luggage of travelling women must have been. For example, in a today’s cabin bag would have only been space for two hats. Amazing. In 1877, Vuitton got a patent for a stripes pattern, and in 1888 also one for the typical Damier pattern. You know the LV monogram pattern? Well, this was only invited after his death in 1896 by his son Georges Vuitton.


The Vuitton Family in 1888
Source: Wikipedia

Nachdem die untere Etage der Ausstellung erkundet war, nahm ich mir die obere Etage vor: Dort drehte sich alles um die bunte, kreative Welt von Marc Jacobs, der bereits seit 1997 als Artistic Director bei Louis Vuitton tätig ist und die Marke immens geprägt hat: Erst unter ihm wurde die Prêt-à-porter-Sparte etabliert und er war es, der künstlerische Zusammenarbeiten zum Beispiel mit Takashi Murakami oder Comme des Garçons ermöglichte. Also, ganz dringender Tipp: Wenn ihr in der nächsten Zeit in Paris sein solltet, unbedingt vorbeischauen!

After checking out the first floor of this exhibition, I went upstairs to see the colorful, creative world of Marc Jacobs. He is artistic director for Louis Vuitton since 1997 and gave the company his own stamp: With him, the prêt-à-porter branch established, and artful cooperations with, for example, Takashi Murakami or Comme des Garçons were possible. So, I really have to recommend you this exhibition in case you’re in Paris in the next weeks!

Infos zur Louis Vuitton – Marc Jacobs Ausstellung:
Wo? Musée les arts décoratifs, direkt beim Louvre (107, rue de Rivoli 75001 Paris)
Wielange? Noch bis zum 16. September
Wieviel? Eintritt bis 26 Jahre frei! Ansonsten 9,50€.
–> Info-Seite des Musée

Information about the Louis Vuitton – Marc Jacobs exhibition:
Where? Musée les arts décoratifs, directly at the Louvre (107, rue de Rivoli 75001 Paris)
How long? Until September 16th!
How much? Entrance for free if you’re 26 years or younger. If not, it’s 9,50€.
–> Information page of the Musée

          bloglovin