Einträge mit dem Tag Dorothee Schumacher Archive - Fashionvictress - Fashionblog aus München

Diese Blogposts entsprechen der Suche "Dorothee Schumacher Archive - Fashionvictress - Fashionblog aus München".

Friday Finds: Sale, Sale, Sale!

1 – Hessnatur Strickjacke (80€, Sale)
2 – Gianvito Rossi Pumps (335€, Sale)
3 – Erdem Strickpulli (autsch :( )
4 – Armedangels Cardian (90€)
5 – Tibi Kleid (330€, Sale)
6 – Hallhuber Umhängetasche (30€, Sale)
7 – Gianvito Rossi Pumps (297€, Sale)
8 – Dorothee Schumacher Kleid (460€)

Wie’s aussieht, bin ich sale-technisch mal wieder viel zu spät dran. Traditionellerweise, könnte man mittlerweile sagen. Ist natürlich nicht weltbewegend, ich weiß. Aber irgendwie erwartet man das von einer Bloggerin, oder? Dass sie sich sämtliche Sale-Termine dick rot im Kalender angestrichen hat, etliche Wunschlisten angelegt hat und jeden Tag in den Onlineshops die Preise der Wunsch-Teile checkt.

Ähm, nö, sorry. Bei mir gilt sowieso immer Qualität statt Quantität, aber das heißt ja noch nicht, dass ich nicht diverse Wunschteile habe. Bei mir ist das einfach nur total unorganisiert. Meistens mache ich einen Screenshot mit dem Handy wenn mir was gefällt, und spätenstens wenn der Speicherplatz mal wieder bis zum Gehtnichtmehr ausgereizt ist, wird da wieder großzügig aussortiert.

(mehr …)

Friday Finds #22: Fashion Made in Germany

1 – “Short Atacama” Kleid von Dawid Tomaszewski ~ 375 € (Sale)
2 – “Crush” Kleid von Dorothee Schumacher ~ 270€ (Sale)
3 – “Ella” Mantel von holyGhost ~ 290€
4 – Kleid von Ana Alcazar ~ 80€ (Sale)
5 – Seidenblazer “Roca” von Malaikaraiss ~ 250€ (Sale)
6 – Paillettenjacke “Betta” von holyGhost ~ 350€
7 – “Short House am Horn” Kleid von Dawid Tomaszewski ~ 415€ (Sale)

Eine “German Edition” von meinen Friday Finds war meiner Meinung nach schon lange mal überfällig. Schließlich braucht man gar nicht so weit schauen, wenn man schöne, hochwertige Designerteile sucht. Eigentlich muss man sich nur umdrehen und entdeckt quasi direkt vor den eigenen Füßen zahlreiche wunderschöne Kleider oder Accessoires, die einem während der Druckbefüllung an Impressionen während der Fashion Week meist gar nicht so auffallen. Da sehe ich die Kollektion immer eher als Ganzes, als Kunstwerk. Aber wenn man sich mal ein wenig durch die – teils hauseigenen – Shops unserer deutschen Designtalente klickt, wimmelt es nur so von Haben-Wollen-Teilen. Ist vorgemerkt und nun wird gespart. Ich kaufe seit einiger Zeit ohnehin relativ wenig und bin über meine Konsequenz auch sehr stolz. Den Designernachwuchs des eigenen Landes zu fördern, wäre an dieser Stelle eben auch ein zusätzlicher Pluspunkt. Ich habe hier mal von einigen meiner Lieblingsdesigner hierzulande ein paar Favoriten herausgepickt.

Da kann ich nun also getrost und ganz in Ruhe überlegen, welches neue Schätzchen als Nächstes bei mir einziehen darf. Kandidaten für diesen Posten sind ein paar Kleider – (1) und (7) von Dawid Tomaszewski, (2) von Dorothee Schumacher und (4) von Ana Alcazar, alle vier im Sale. Von holyGhost hatte ich ja bereits in diesem Outfitpost geschwärmt und im noch relativ neuen Onlineshop habe ich mich gleich unsterblich in die wunderwunderschöne Paillettenjacke (6) verliebt. Und in den Print von dem Mantel (3). Hach. Leider sprengen beide Teile mein Budget doch ein wenig, aber dann muss ich hier eben auch auf den Sale warten. Der Seidenblazer (5) von Malaikaraiss ist einen Tick günstiger. Wie seht ihr das – investiert ihr auch ab und an lieber in ein einziges neues Lieblingsteil?

Schumacher: Every Rose Has Its Thorn

Schumacher ist für mich auf der Fashion Week immer soetwas wie eine Kirschblüte. Jedes Jahr (oder in diesem Fall, jede Saison) hofft man, sie in voller Blüte zu erspähen und dass sie genauso wundervoll aussieht, wie man sie sich in Erinnerung behalten hat. Ähnlich verhält es sich mit den Laufstegpräsentationen von Dorothee Schumacher: Jede Saison erhoffe ich mir, ein weiteres Mal mit einer abwechslungsreichen Kollektion überrascht zu werden, und auch dieses Mal bin ich nicht enttäuscht worden! Allerdings hat sich Dorothee Schumacher selbst nicht von Kirschblüten, sondern von Rosen inspirieren lassen. Unter dem Motto “Every Rose Has Its Thorn” zeigt sie uns ihre Herbst- und Winterlooks, die sich, wie bei einer Rose, von verschiedenen Seiten zeigt: Die gewohnte, feminine Eleganz gepaart mit Seide und körperbetonten Silhouetten sorgt wie immer dafür, dass man sich ein klein wenig wie eine Prinzessin fühlt. Dahingegen bilden die metallischen Stoffe einen Kontrast dazu und zeigen, dass eine Rose auch andere Seiten hat – Dornen. Und damit gleichsam ebenfalls voller Kontraste ist.

In einem knalligen Rosenrot erstrahlen auch die Lippen der Models, passend zu einem edlen, dunkelroten Farbton, der nicht nur für einzelne Teile, sondern oft für ganze Looks gewählt wurde. Die verschiedenen Materialien der Stoffe helfen bei diesen unifarbenen Outfits, die Oberteile, Hosen und Röcke voneinander abzugrenzen. Diese satte Rot übt eine starke Anziehungskraft auf mich aus, aber auch von einem dunklen Blau und einem Ockergelben Farbton bin ich nach wie vor fasziniert. Einen meiner Lieblingslooks seht ihr gleich unten: Die edle, etwas steifer wirkende beige Jacke kombiniert zu einer Ton-in-Ton Lederleggings und einem hellrosa Top würde ich am liebsten sofort in meinen Kleiderschrank hängen.

Every Fashion Week, Schumacher is for me like a cherry blossom. Every year (or, in this case, every season) I am looking forward to discovering it somewhere on the trees and be amazed by its beauty. Just like Dorothee Schumacher’s runway collection: Each season, I hope to be surprised again and also this time, I was not disappointed. But Schumacher wasn’t inspired by cherry blossoms, but by roses in this season. Her motto was “Every rose has its thorn”, under which she shows us a fall/winter collection that has different characteristics, like a rose. The well-known feminin elegance combined with silk is the reason why I just felt a bit like a princess. But like a rose, this collection has also a tougher side: Metallic fabrics create a contrast to that soft dresses.

The lips of the models were colored in a bright rose red, fitting this classy, dark red color, which was not only used for single pieces, but also for head-to-toe looks. To create a better difference between tops, pants and skirts, the materials of the fabrics are very different – such as leather or wool. I was also fascinated by a dark blue and a ochre shade. But one of my favorite looks is the one directly below: The pastel shades are too perfect matched together, the stiff beige leather jacket fits great to the light rose top and leather leggings. I would like to have the whole outfit in my closet right now!









—————————————————————-
All pictures (c) Cornelia Schuhbauer | fashionvictress.com! Use without permission not allowed.

Holiday Outfit Inspiration: Blue Mood


1 – Rena Lange
2, 4 – Escada Sport
3 – Dorothee Schumacher (aktuell im Onlineshop von Dorothee Schumacher)
5 – Laurèl (aktuell im Onlineshop von Laurèl)

Letztens hatte ich ja schon einen Outfitvorschlag für einen eleganten Look zu Silvester gepostet. Allerdings wusste ich bis vor ein paar Tagen immer noch nicht, was ich überhaupt unternehmen werde. Da diese Frage nun geklärt ist, brauchte ich eine weniger “overdressed” wirkende Alternative. So viel sei schon verraten: Ich werde ein dunkelblaues Samtkleid von Asos tragen. Zur Inspiration hatte ich mich mal durch ein paar aktuelle Kollektionen von unsren liebsten deutschen Designern geklickt: Vor knapp einem Jahr hatten wir die Looks auf der Fashion Week Berlin geknipst, jetzt sind sie quasi brandaktuell. Dabei sind mir vor allem die verschiedensten Blautöne aufgefallen. Ich mag die Farbe sehr gern, finde sie gleichzeitig erfrischend und angenehm anzusehen. Dabei ist der Farbvielfalt von Türkis über Azur bis zu Petrol eigentlich keine Grenze gesetzt. Vor allem ein dunkleres Blau könnte ich mir in Kombination mit Samt doch sehr festlich vorstellen. Was meint ihr?

Some days ago I have already posted an outfit idea for a look I would love to wear for New Year’s Eve. But some days ago I still didn’t know how to celebrate this evening, but since this question is answered now, I needed an alternative which doesn’t look too “overdressed”. I’m telling you, I found the perfect dark blue velvet dress at Asos. But before I tried to get inspired by current collections of some German designers: Nearly one year ago, we took the photos of these collections during Fashion Week Berlin, and now they are in stores currently. Looking at them, I discovered different shades of blue in many collections. I like this color, it’s refreshing but and convenient at the same time, reaching from turquoise to azure. I could image that a combination of blue and velvet will look pretty for festive events. What do you think?

          bloglovin

MBFWB July 2012: Entspannte Atmosphäre und die richtige Dosis Kitsch: Schumacher Aftershow-Picknick

Nach der Schumacher Show und der Blame Installation war ich wieder außerhalb des Zelts unterwegs – deshalb kann ich auch erst jetzt meine ganzen Artikel schreiben. Sorry für die leichte Verspätung :) Es ging zum Schumacher Aftershowevent, das die perfekte Inszenierung eines romantischen Picknicks war: Süße rosa Kissen, weiße Schirmchen, Etagéres mit Obst, ein Unbedingt-Haben-Will-Picknickgeschirr und viele und top gestylte Gäste, sowie alte und neue Bekannte zum Unterhalten. Eine sehr gelungene Abwechslung zum sonstigen Fashion Week Alltag. (Danke nochmal, dass du mich mitgenommen hast, liebe V.!) Nun lasse ich aber mal Bilder sprechen :)

After Schumacher and Blame I went to the Schumacher aftershow picknick (thanks again dear V.!). A perfect romantic picknick scene with cute pink pillows, white umbrellas, etagéres with delicious fruits and I-want-it-immediately picknick dishes. Besides that, many perfect styled guests and many many old and new friends for a nice talk. For me, the perfect alternation between the shows.









—————————————————————-
All pictures (c) fashionvictress.com! Use without permission not allowed.

Follow Fashionvictress at:

bloglovin