Slide background

Fuerteventura #3: Calderon Hondo – Wanderung zum Vulkankrater

Fuerteventura ist das perfekte Reiseziel für jegliche Outdoor- und Sportaktivitäten. Ob Wandern, Surfen, Jeep- oder Buggytouren, Fahrradfahren, Segeln, Schwimmen, Laufen, Sternegucken oder einfach nur Just for Fun draußen sein. Es gibt gefühlt nichts, was man auf der Insel nicht machen könnte.

Schon am Flughafen kommen einem viele Reisende mit Surfbrettern oder Wanderschuhen entgegen.

Wandern auf Fuerteventura

Auch wir hatten vor der Reise das ein oder andere Abenteuer geplant. Eine leichte Wanderung auf einen längst erloschenen Vulkankrater – einer der vielen, der diese Insel einst formte – klang auf jeden Fall nicht schlecht für den Anfang. Also auf ging’s – zum Calderon Hondo.

Mit dem Auto war der Weg dorthin nicht weit. Von Corralejo fuhren wir nach Lajares. Am Beginn des Wanderwegs gibt es einen kleinen Parkplatz. Der Wanderweg ist ein Rundweg, der bis zum Kraterrand führt und einen anschließend einmal um den Krater rundherum wieder zum Ausgangspunkt zurück bringt.

Als Bayerin hört es sich seltsam an, wenn der Krater auf etwa 278m Höhe liegt. Bloß 278 Meter?? Aber halt, schließlich starteten wir (die Autofahrt) in Corralejo, also fast auf 0m Höhe. Immerhin erreicht der Krater selbst eine Tiefe von über 60 Metern.

Wanderung auf den Calderon Hondo

Den Wanderweg an sich fand ich als absoluter Wanderanfänger mehr als machbar. Auch Familien mit Kindern nutzten den Weg. Feste Turnschuhe sollten ausreichen. Mit Flip Flops würde ich nicht hinauflaufen ;)

Die Landschaft selbst ist faszinierend: Das Gestein ist an manchen Stellen im Laufe der Jahre abgebrochen, wodurch tiefe Ausbuchtungen an den Flanken des Berges entstanden sind. Gerade mit der neuen Kamera wollten wir am liebsten jeglichen Winkel von jeder Gesteinsformation festhalten.

Ganz besonders angetan hatten es uns die putzigen Atlashörnchen, die sich vor allem bei der Aussichtsplattform am Krater tummeln. Süß sind sie – füttern sollte man sie jedoch nicht.

Sie sind nämlich eigentlich nicht auf der Insel beheimatet, sondern wurden in den 60er Jahren nach Fuerteventura gebracht. Heute gelten sie als Schädlinge, da sie für einheimische Tiere und Pflanzen eine Bedrohung darstellen. Na ja, Fotografieren kann ja wohl nicht schaden? So zutraulich wie die Hörnchen waren, hält sich wohl aber gefühlt niemand an die Fütterungsverbote, die vielerorts ausgeschildert sind.


Stairway to Heaven

Gewandert sind wir ca. 5,5 Kilometer. Man legt etwa 200 Höhenmeter zurück. Wir nahmen den Wanderweg im Uhrzeigersinn um den Calderon herum, man kann aber genauso gut andersherum laufen. Kurz vor dem Krater gibt es ein steiles Stück Weg, ansonsten sehr einfach zu begehen. Insgesamt ein lohnenswerter Ausflug mit beeindruckender Aussicht!

Übrigens ist es auf Fuerteventura oft sehr windig und auf nicht windgeschützten Gipfeln kann es schon mal frisch werden. Am besten immer eine leichte Jacke oder einen Pullover mitnehmen. Schützt notfalls auch vor Sonnenbrand ;)

Wohin es uns anschließend nach der Wanderung verschlagen hat, lest ihr bald im nächsten Post!

✈ Hier geht’s zu allen Fuerteventura Posts.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

One comment on “Fuerteventura #3: Calderon Hondo – Wanderung zum Vulkankrater

  1. Hanna says:

    Liebe Conny,

    die Wanderungen haben sich ja gelohnt – tolle Fotos!

    Viele Grüße,
    Hanna von HoseOnline.de