Slide background

Vietnamesisch essen in München: Cochinchina

Ähnlich wie die Spicery ist das Cochinchina in der Maxvorstadt eines der Lokale in München, das mir gefühlt tausend Mal von unterschiedlichsten Stellen empfohlen wurde. Zeit wurde es also, es selbst einmal zu testen.

Es scheint ab und an schier unmöglich zu sein, Freitag oder Samstag Abend einen Tisch zu ergattern. Noch dazu erfährt man bei der Reservierung, dass man den Tisch nur für zwei Stunden bucht – danach wird neu vergeben. Laut Open Table kann man aber anrufen und Bescheid geben, dass man den Tisch länger braucht. Uns haben die zwei Stunden gereicht, daher kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ob man den Tisch verlängern kann oder ob man pünktlich die Rechnung serviert bekommt…

Vietnamesische Küche in München

Die Einrichtung ist eher dunkel und modern gewählt, hier und da ein asiatischer Touch. Ich habe das Ambiente als warm und gemütlich empfunden.

Als Mini-Vorspeise haben wir uns die Dumplings-Variation geteilt. Auch hierzu habe ich unterschiedliche Meinungen gelesen – unsere fünf Dumplings waren alle lecker, vielleicht variieren die Sorten aber auch? Stilecht werden diese jedenfalls im Bambus-Körbchen serviert und von uns allen als wiederessenswert befunden. Die Einstimmung war schon einmal gelungen.

Hauptgerichte im Cochinchina

Anschließend freuten wir uns auf die Hauptgänge. Ich entschied mich für das Rindfleisch mit Zitronengras und Chili (Bo Xa Ot), das in der Karte als “leicht scharf” vermerkt war. Empfand ich auch so, bin aber sehr unempfindlich – ich denke also, man sollte hier vorsichtig sein, wenn man Scharfes nicht so gut verträgt.

Ansonsten findet man auf der Karte zum Beispiel auch vietnamesische Sommerrollen aus Reispapier (zum Selbstrollen), die ich beim nächsten Mal gerne probieren möchte. Die anderen Gerichte, die wir bestellt hatten, waren Entencurry (Vit Curry), ein weiteres Entengericht mit Gemüse (Vit Cai Xanh) sowie knusprig gebratenes Hühnchen (Ga Gion Thap Cam).

Wir waren alle zufrieden mit unseren Gerichten und würden das Lokal ebenfalls weiterempfehlen und auch nochmals hingehen.

Vietnamesisch essen im Cochinchina – Fazit

Mein persönliches Fazit:

Gehobene vietnamesische Küche mit sehr guten Speisen. Meiner Meinung nach sind die Gerichte authentisch, sehr lecker zubereitet und werden ansprechend serviert. Die negativen Bewertungen bezüglich der schnell wechselnden Tische haben wir selbst nicht erlebt – wir waren allerdings an einem Sonntag dort, vielleicht ist es dann ein wenig entspannter. Unbedingt vorher reservieren, ich denke spontan bekommt man meistens keinen Platz.

Gewünscht hätte ich mir ehrlich gesagt ein wenig Hilfe bei der Karte – Empfehlungen, Erklärung etc. blieben leider komplett aus. So bekamen wir zwar fünf verschiedene Dumplings, die allesamt wunderbar geschmeckt haben, aber ich hatte leider keine Ahnung, was wir da eigentlich gegessen hatten. Meiner Meinung nach ein bisschen schade, wenn man die spannende Küche eines asiatischen Landes besser kennenlernen möchte.

Der Service hat definitiv Luft nach oben, das Essen ist aber tatsächlich hervorragend.

Zur preislichen Orientierung: Zu viert haben wir mit einer geteilten Vorspeise, vier Getränken und vier Hauptgerichten etwa 125 Euro ausgegeben.

Adresse: Kaiserstraße 28, 80801 München

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*