Slide background

Milan over the weekend: Second Day – Santa Maria delle Grazie, Last Supper, Duomo, Galleria Vittorio Emanuele II


Santa Maria delle Grazie

Unser zweiter Tag sollte eigentlich bereits um 6.30 Uhr morgens beginnen: Nach einem frühen Frühstück wollten wir sofort zur Santa Maria delle Grazie aufbrechen, da wir zwei der letzten Tickets für das Letzte Abendmahl von Leonardo Da Vinci ergattert hatten. Wir waren tatsächlich noch in Paris, als wir die Tickets gebucht haben und es waren die einzigen noch verfügbaren für dieses Wochenende – leider um 8.45 Uhr morgens. Egal, einmal kann man schon früh aufstehen – nun ja, soviel zu unserem glorreichen Plan. Allerdings wachte ich – vermeintlich vor dem Wecker – auf und fiel beinah aus dem Bett, als ich mit einem Blick auf die Uhr und anschließendem Schreckensschrei auch Phil mit aus dem Schlaf riss: “Es ist 8 Uhr!!” Mit der Tram wäre der Weg zeitlich nicht mehr schaffbar gewesen, also schafften wir es irgendwie innerhalb von fünf Minuten vor dem Hotel in ein Taxi zu steigen, das uns doch tatsächlich noch rechtzeitig zu unseren kostbaren Tickets brachte.

Nach diesem ersten Schock genossen wir die gerade mal 15 Minuten, die man vor dem Wandgemälde verbringen darf – genug Zeit, um sich ein wenig mit der Geschichte zu befassen und zu staunen, dass es nicht nur den Zahn der Zeit, sondern auch den zweiten Weltkrieg überlebte, als eine Fliegerbombe nur die nebenstehende Wand zerstörte. Nach einem ausgiebigen und wohlverdienten Frühstück danach ging es dann, diesmal mit der Tram, Richtung Shoppingoutlet IlSalvagente – dazu aber mehr in einem eigenen Post. Der Rest des Nachmittages war dem Duomo, der Galleria Vittorio Emanuele II und der ganzen Gegend rundherum gewidmet. Später, als wir am Abend langsam das Bedürfnis nach leckerer italienischer Küche verspürten (das gigantische Frühstück war dann doch irgendwann verdaut), fuhren wir weiter zu den Navigli, den typischen Kanälen in Mailand. Momentan befindet sich kein Wasser in den Kanälen, so dass die Restaurantschiffe auf dem Trockenen liegen – aber uns verschlug es ohnehin in ein anderes Restaurant, in die Pizzeria “Briosca” in der Straße Ripa di Porta Ticinese. Die Preise waren okay und die Pizzen die wir probierten waren super! Mehr von Mailand gibt’s im nächsten Post.

Our second day in Milan should have started at 6.30 in the morning: We planned, that we would have an early breakfast and head to Santa Maria delle Grazie afterwards, since we were able to get some of the last tickets for the Last Supper by Leonardo Da Vinci. Actually we’ve still been in Paris when we booked them, and the only ones available were those two tickets at 8.45 am. However, getting up early only at one day should be okay. Well, that was the plan. But somehow I woke up, wondering what time it was, having a look at my iPhone and could just avoid not to fall out of the bed, instead I screamed: “OMG, it’s already 8 am!!”
I don’t exactly know how, but we managed to stand in front of the hotel five minutes later, taking a taxi to the church. Taking the tram wouldn’t have worked, since it takes 45 minutes with it from the hotel to Santa Maria delle Grazie, but the taxi brought us there just in time and everything went out well.

After this first shock we enjoyed the 15 minutes that we were allowed to rest in front of the painting on the wall, learning some facts about its history: Within many centuries, it seems to be unbelievable how the painting survived: In the second world war, a bomb destroyed the wall directly next to it completely! After this, we had a huge breakfast and headed to the shopping outlet IlSalvagente afterwards. I will tell you more about shopping in Milan in another post! We spent the rest of the day at the Duomo, Galleria Vittorio Emanuele II and the area around. Later on this day, when we thought about having some tasty Italian food we took another tram to the Navigli, the famous canals of Milan. At the moment, there’s no water in them so all the restaurant boats are stranded. We decided to have dinner at the pizzeria “Briosca” in the street called Ripa di Porta Ticinese. The prices were really okay and the pizzas we tried very tasty! More about Milan in the next posts!


The patio of Santa Maria delle Grazie monastery


Mini-Leonardos at the souvenir shop after the Last Supper


Duomo


Detail photos of the Duomo





Miniature Milan


Galleria Vittorio Emanuele II


Pizzeria Briosca


Navigli

          bloglovin

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

2 comments on “Milan over the weekend: Second Day – Santa Maria delle Grazie, Last Supper, Duomo, Galleria Vittorio Emanuele II

  1. wie schön ! tolle eindrücke :)

  2. Simone says:

    Wie schon gesagt, sehr schöne Bilder! 45 Minuten? Nicht schlecht… Das ist eigentlich der Alptraum eines jeden Reisenden – verschalfen. Ist mir auch schon öfter passiert.