Slide background

Paris: Rue de Seine / De Sénat au Quai Malaquais

Eine der wohl schönsten und authentischsten Straßen in Paris… Die Rue de Seine führt vom Quai Malaquais direkt an der Seine bis zum Sénat (wobei sie dort bereits Rue de Tournon heißt) und war ein Teil des Weges zu meinem Sprachkurs, den ich sechs Wochen lang fast täglich gefahren bin. Hach, da kommen Erinnerungen hoch: Der obligatorische Einkauf bei Carrefour, der Gemüsestand, die vielen Galerien, der leckere Duft nach frisch gegrillten Hähnchen, die putzigen Brasserien, Restaurants und Cafés…

Maybe one of the prettiest and most authentic streets of Paris… The Rue de Seine starts at Quai Malaquais nearby the Seine and leads directly to the Sénat (but it’s already called Rue de Tournon over there) and was a main part from our daily way to our language school back in August and September. All those memories come up again when looking at these pictures: Buying food at Carrefour, the fruit and veg stall, the tasty smell of grilled chickens, many galleries, all those cute brasseries, restaurants and cafés…

















How to get there?
6e Arrondissement, For example Metro Mabillon, Velib’ station at Quai Malaquais

          bloglovin

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

5 comments on “Paris: Rue de Seine / De Sénat au Quai Malaquais

  1. Schick, schick! Besonders das Schild. ;)

  2. Shoplemonde says:

    Wow, so viele schöne Bilder! Da bekomme ich gleich wieder Lust auf Paris… :-)

    viele liebe Grüße

    Mein Lifestyle & Fashion Blog

  3. Simone says:

    Ich liebe Paris. Ich muss unbedingt wieder mal hin. Leider kann ich mir momentan kein sechswöchigen Sprachkurs momentan erlauben. Ich kann mir vorstellen, du hattest eine echt schöne Zeit. Ich liebe die Boulangerien. Allein frisches Baguette mit Fleur de Sel Butter and Jambon. Hast du Geheimtipps für mich? Vor allem für Hotels, ich habe ein bisschen gegoogelt, inspiriert durch deinen Blog und das gefunden http://www.lastminute.de/hotel/Paris-guenstige-hotels.html. Das Hotel Timhotel Tour Montparnasse sieht beeindruckend aus. Welche Gegend ist empfehlenswert? Das letzte Mal war ich Arrondissement du Louvre, das war aber eher Glück. Diesmal kann ich es mir nicht wahrscheinlich nicht leisten.

  4. Conny says:

    @Simone, frisches Baguette ist wirklich was feines – das vermisse ich hier total. Geheimtips für Hotels, hm. Also ich war bisher dreimal in Paris, die ersten beiden Male habe ich im Hotel Magenta in der Rue Magenta und das andere Mal im Ibis im 9. Arrondissement. Wirklich super schick waren beide nicht, aber okay (das Ibis war besser als das Magenta). Generell würde ich versuchen, so nah wie möglich in der Innenstadt zu wohnen (also auf jeden Fall innerhalb der Periphérique, sodass man alles, was man machen möchte, gut erreichen kann. Ich finde es gibt nichts schlimmeres, wenn man eh nur ein paar Tage vor Ort ist, als den ganzen Tag Metro fahren zu müssen! Das 9. und 18. gefällt mir sehr gut, wirklich nett ist es auch im 6. Ich glaube man muss auch einfach Glück haben beim Buchen – vielleicht auch nach Restkapazitäten Ausschau halten. Falls du noch keine Anreise gebucht hast, kannst du auch mal bei expedia und wie sie alle heißen nach Pauschalreise-Angeboten gucken, da hab ich schon das ein oder andere gute Schnäppchen machen können! Wann geht’s denn los?

  5. Simone says:

    Danke für die hilfreichen Tipps!
    Von der Innenstadt aus ist wirklich alles besser zu erreichen, vor allem kann man im Sommer schöne Spaziergänge unternehmen und die Stadt erkunden. Wie gesagt, mit dem Arrondissement du Louvre hatte ich wirklich Glück gehabt. Das 9. Arrondissement klingt ganz gut. ;) Ich wollte im Frühling hin, ich habe noch nicht gebucht. Ich war bis jetzt immer nur im Sommer da.