Slide background

MBFWB July 2012: Pastellträume und Totenköpfe auf der Michalsky StyleNite

Die pinken Fächer, die auf jedem Sitzplatz im Tempodrom lagen, waren bitter nötig: Bei sehr warmen Temperaturen entführte uns Designer Michael Michalsky auf seiner StyleNite in eine Welt voller Blüten und Pastell. Nach einer musikalischen Einlage des Streichquartetts Eklipse (die “Clocks” von Coldplay und “Sweet Dreams” wirklich schön inszenierten) startete Michalsky diesmal zuerst mit seiner Herrenkollektion. Der androgyne Andrej Pejic war, wie auch im Januar, wieder mit von der Partie, präsentierte allerdings ein Kleid aus der Damenkollektion. Bis auf ein knalliges Orange und ein nicht minder auffallendes Muster war die Herrenmode vor allem von schwarz und gedeckten Tönen beherrscht. Dazu dürften sich die Herren im nächsten Frühjahr mit Sneakern und lässigen Blazern ausstatten.







Bevor die Präsentation der Damenkollektion startete, durfte die Band Blitzkids auf die Bühne und lieferte dem Publikum gleich drei verschiedene Songs.

Gleich darauf wurde die Bühne nur kurz umgebaut, und schon ragten zwei riesige Totenschädel bestehend aus tausenden von Blumen aus dem Hintergrund, während das florale Thema auch in der Kollektion umgesetzt wurde. Besonders schön fand ich den zarten Blütenprint, der auch auf der Einladung abgedruckt war. Feminine Silhouetten machten das Bild aus: Ein glitzernder Metallic-Stoff, weite, wallende Plissee-Hosenröcke – und um die Weiblichkeit vollends zu betonen, schickte Michalsky ein schwangeres Model über den Laufsteg.













Julia von Frollein Liebelei, Sarah von Josieloves & ich nach der Show :)

—————————————————————-
All pictures (c) fashionvictress.com! Use without permission not allowed.

Follow Fashionvictress at:

bloglovin

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*