Slide background

Reisebericht Kopenhagen

Seit gestern bin ich wieder zurück aus dem wunderschönen, eisig kalten Kopenhagen. Nachdem ich jetzt wieder vollends aufgetaut bin und mir unsere unzähligen Fotos angesehen habe, kann ich nun auch endlich einen Bericht schreiben. Natürlich auch gerade deswegen, weil unser Wlan jetzt wieder richtig funktionstüchtig ist 🙂

Schon die Hinreise war ein Erlebnis für sich, da wir über die Storebælt-Brücke bei starkem Wind gefahren sind. Ist ein wirklich schöner Ausblick, wenn man so übers Meer fährt.

img_0927

Das nächste Highlight war unser Hotel, das Adina Apartment Hotel. Unser Zimmer war wunderschön und die Einrichtung sehr stilvoll und modern.

img_0941
img_1053
img_1066

Ein echtes Genie muss sich den Whirlpool ausgedacht haben, der neben dem Swimming-Pool steht und von dem ich hier schon einmal geschwärmt habe – nach einem langen Tag in der Kälte ist sowas ein Muss und einfach nur wohltuend. By the way war das unser erstes Hotel mit Jacuzzi.

cimg0030

Wir hatten zwar wirklich nicht viel Zeit, eigentlich mal wieder viel zu wenig, aber trotzdem haben wir viel gesehen: Hier mal ein paar Impressionen.


img_0961
Phil, ich und „den lille havfrue“
Kleiner als erwartet! 🙂
img_0978
Amalienborg
img_0988
Nyhavn
Die bunten Häuser entlang des Kanals sind wirklich süß.
img_1086
Rundetårn
Man baute den Turm so groß, dass früher Pferdekutschen bis nach oben hinauf fahren konnten.
img_1125
Kastellet
Mit großem Park rundherum. Verschneit sah alles so schön friedlich aus… Lohnt einen Spaziergang!
img_0945
Unser Balkon

Die Dänen stellten sich im Allgemeinen als sehr sportliches Volk heraus (sehr lobenswert!) – am Sonntag gab es keinen Ort, an dem uns nicht eine Horde Jogger entgegengelaufen wäre. Nicht nur sportlich sondern auch umweltfreundlich ist die Fahrrad-Affinität der Kopenhagener: Sehr viele Menschen fahren dort Rad (wir haben in der ganzen Stadt trotz einiger Baustellen keinen Stau gesehen!) und an jedem Platz oder Bahnstation tummeln sich Unmengen an Fahrrädern. Vielleicht ist ihnen der Sprit aber auch einfach zu teuer, denn wie so ziemlich alles, was käuflich erwerbbar ist, kostet Benzin doch um einiges mehr als bei uns.

Phil hat ebenfalls einen interessanten Reisebericht geschrieben und ich habe außerdem hier noch ein wenig über die Shopping-Möglichkeiten in Kopenhagen berichtet.

Die Stadt ist einfach nur sehenswert und im Winter auch nicht wirklich von Touristen befallen (hat jemand Erfahrungen, wie das im Sommer ist?).

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

4 comments on “Reisebericht Kopenhagen

  1. phil says:

    Das Hotel war einfach nur klassse, in Zukunft sollten wir immer einen Jacuzzi haben!

  2. Franca says:

    Wenn ich ein Baby bekomme, heißt es Jacuzzi. XD
    Übrigens finde ich das Balkonbild total kuhl! Wie aus einem Modekatalog. Was mich daran erinnert, dass wir mal spaßeshalber zusammen modeln wollten. 😉

  3. Conny says:

    Spaßeshalber hätte ich dafür am nächsten (nicht dieses) Wochenende Zeit. Ich würde sogar den weiten, weiten Weg auf mich nehmen und die Reise zu dir wagen *g* Allerdings hab ich keine gescheite Kamera…

    Und danach könnten wir was trinken gehn? ^^