Slide background

London – der Reisebericht

Einen ausführlichen Bericht über London findet ihr auf Phils Blog, deswegen gibt’s bei mir „nur“ eine Kurzfassung.

1) Die Ankunft
Klar, wer mit Ryan Air fliegt, muss nach Memmingen fahren, da die Airline nicht direkt von München wegfliegt. Um 5 Uhr morgens gings los, unterwegs frühstückten wir so um halb 7 beim Burger King in der Nähe vom Skyline Park – der BK auf der Chiemgaustraße wollte Frühstück nämlich erst ab 8 Uhr anbieten…???
Der „Allgäu Airport“ ist sehr klein und besteht nur aus einem Gebäube, in das man vorne reinläuft, innendrin dann durch die Security und dann zu einem der 3 Gates geht. Hinten wieder hinaus steht man direkt vor den Flugzeugen.
Mit leichter Verspätung kamen wir am Stansted International Airport an, da wir unbedingt unseren Bus erwischen wollten rannten wir schnell durch den ganzen Flughafen. Die anschließende easyBus – Fahrt dauerte ca. 1,5 Stunden und endete an der Tube Station Victoria. Dort kauften wir eine Fahrkarte und fuhren nach South Kensington zum Hostel.

2) Station 1: Tower of London
Hier lasse ich mal Bilder sprechen!

img_9001
img_9034
img_90191

Vom Tower war leider nicht alles zu sehen, da zur Zeit wohl Restaurierungen gemacht wurden. Aber na, für einen guten Eindruck hat es trotzdem gereicht.

3) Station 2: Globe Theatre
Auf Empfehlung einer Freundin nahmen wir zum Globe nicht die Tube, sondern gingen zu Fuß. So spazierten wir durch die alten Straßen Londons vorbei an einem Kriegsschiff aus dem zweiten Weltkrieg, dem Piratenschiff von Sir Francis Drake und dem Lokal „The Anchor“ (since 1615). Pünktlich zur Ankunft vorm Globe besserte sich zwar das Wetter, aber das Glück, noch Karten für die Abendvorstellung von Romeo und Julia zu ergattern, hatten wir leider trotzdem nicht.

img_9087

4) Station 3: Big Ben und London Eye
Über die Millennium Bridge spazierten wir vorbei an St. Pauls Cathedral zur Tube Station “Mansion House”, um zu den Houses of Parliament und Big Ben zu fahren. Dort überquerten wir die Westminster Bridge und warfen noch einen Blick auf London Eye und die County Hall.

img_9143
img_9160

5) Shopping!
Von diesem Highlight hatte ich ja schon ausführlich berichtet! (Hier nochmal der Link zum Beitrag)

6) Essen und Pause
Nach dieser Tour hatten wir uns unser Abendessen an Victoria (Ein leckeres Chicken Teriyaki Sub im Subway *räusper*) ja redlich verdient. Jetzt standen auf unserem Programm eigentlich nur noch Nachtfotos – allerdings zogen wir erst nach einer längeren Verschnaufpause im Hostel wieder los.

7) Nacht-Session
Tower Bridge, Big Ben und der Buckingham Palace solten noch bei Nacht abgelichtet werden – hier nur die Bilder, die sagen eh mehr als Worte.

img_9211
img_9219

8 ) Pub und Fishnchips
Klar, auch das muss sein: Ein leckeres englisches Bier (das nichtmal lauwarm und so auch für Bayern genießbar war) und überhaupt nicht fettige Fish und Chips, die wirklich lecker waren. Ein gelungener Trip! 🙂

img_9257
img_9259

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

4 comments on “London – der Reisebericht

  1. Eve says:

    Cool, in genau dem Pub war ich auch vor einigen Wochen mit meiner Freundin und hab genau das gleiche gegessen aber n Pimms dazu getrunken! Danke für die tolle Erinnerung 🙂

  2. Conny says:

    Hey, das ist ja witzig 🙂
    Ich muss ja sagen, dass die Fish und Chips echt toll waren. Würd ich immer wieder essen. 😀