Beiträge der Kategorie Fashion

Diese Blogposts befinden sich in der Kategorie "Fashion".

Outfit: Moroccan Daydreams | Ana Alcazar & Diane von Furstenberg

Ana Alcazar Kleid Fashion Blog München Modeblog

Die Dachterrasse unseres Riads inmitten der Altstadt Marrakeschs, der Medina, war mein persönlicher Lieblingsort während unseres Urlaubs.

Die Terrasse war recht groß, wenn man die geringe Zimmeranzahl des Riads berücksichtigt. Mehrere Sitzecken laden zum Entspannen ein. Im Schatten einer der beiden Pavillons kann man gemütlich das ein oder andere Buch lesen. Die bequemen Liegen in der Sonne eignen sich um an der Sommerbräune zu arbeiten.

Dank der hübschen, mit Pailletten bestickten Kissen war die Sitzecke unter dem Pavillon nicht nur sehr gemütlich, sondern auch ultra fotogen: Allein dieses helle Blau, das so harmonisch zu den terracottafarbenen Fließen wirkt. Orient-Feeling pur! Die Kakteen rundherum ergänzen das Bild. Besonders magisch wird es, wenn man von der Dachterrasse aus den Sonnenuntergang beobachten kann. In meinem letzten Post habe ich einige Fotos davon eingebaut.

Ana Alcazar Kleid Fashion Blog München Modeblog

(mehr …)

Trend-Report Frühling 2017: Rüschen, Schleifen, Spitze

Spring Inspiration #3

Für mich ist gerade alles rosa! Geht es euch auch so? Viele Shops setzen aktuell auf super feminine Schaufenster. Wenn nicht gerade ein Teil in rosa, rosé oder einer ähnlichen Farbe darin hängt, dann zumindest Rüschen, Spitze, Schleifchen, Volants oder Plissée.

Man braucht gar nicht hundert neue Teile shoppen, einfach ein hübsches rosa Teil aus dem Schrank ziehen und schwupps, ist man schon perfekt im Frühlingstrend. Als großer Fan femininer Looks habe ich auch das ein oder andere Rüschenteil im Schrank hängen (zum Beispiel das hier, dieses hier oder das). Shopping ist für mich diese Saison also mehr als unnötig. 😉

Rüschen, Spitze, Volants & Co

Zum Shoppen an sich will ich Euch auch gar nicht animieren. Je weniger Teile im Schrank, desto besser. Eher möchte ich Euch mit den neuen Frühjahrstrends dazu inspirieren, die alten Dinge im Schrank neu zu kombinieren. Sicherlich hat jeder etwas Passendes herumliegen – und manchmal muss man nur Altes neu zusammenstellen und es entsteht ein komplett anderer Look. Also, auf an die Kleidersäcke und alles Rüschige herauskramen!

Meine Favoriten unter den aktuellen Trends:

  • Volant- oder Trompetenärmel (16 – Claudie Pierlot), in dezenterer Variante (4 – Esprit)
  • Rüschen (7 – Esprit-Top)
  • Volants (1 – Carven)
  • Schleifen-Details (8 – Hallhuber, 9 – Esprit)
  • Spitze wie beim Kleid von Esprit (11) oder dem Claudie Pierlot-Top (13)

Ganz schrecklich finde ich übrigens momentan, dass gefühlt alle „großen“ Blogger das immergleiche Trendteil herausfischen und schwupps, hat es plötzlich jeder. Sind individuellere Looks zu aufwändig geworden? Ist es einfacher, kurzerhand die Trendteile der anderen nachzukaufen? Oder ist man von dem einen „Must Have“ so reizüberflutet, dass man es am Ende doch kauft?

Ein aktuelles Beispiel ist dieser weiße Oversize-Pulli von Zara mit den lila Plüscheinsätzen am Ärmel. Ich persönlich finde ihn unglaublich hässlich, mir begegnet er aber täglich auf einem Social Media Kanal. Da könnte man jetzt sicher hunderte Beispiele anführen…

So ganz an das Credo „Ich brauche doch keine neuen Teile!“ habe ich mich übrigens selbst nicht gehalten. Das Kleid (10) mit dem Plissée-Rock konnte ich einfach nicht im Laden zurücklassen. Kombiniert zu hellen Sneakern wirkt es sportlich-schick (zum Beispiel nach der Arbeit zum After-Work-Drink mit den Mädels), mit Sandalen super schick und mit Pumps und Blazer perfekt für’s Büro. Ich habe drölfzig mögliche Looks im Kopf und das ist bei einem neuen Teil doch der überzeugendste Kaufgrund!

Schuhtrends für den Frühling

Auch bei den Schuhen gibt es aktuell ein Modell, das gefühlt auf jedem Blog vorgestellt wird und das ich absolut schrecklich finde. Slip-On-Sneaker in Rosa mit einer klobigen weißen Sohle, garniert mit einem Schleifchen. Deshalb gibt es die hier auch nicht zu sehen. Stattdessen finde ich folgende aktuellen Trends hübsch (die wir zum Teil auch letztes Jahr schon gesehen haben!):

  • Mules – wie die von Jimmy Choo (14)
  • Lace Ups sind für mich nach wie vor hoch im Kurs
  • Aquazurra hat eine Neuauflage der begehrten Fransen-Sandalen herausgebracht
  • Offene Boots mit Cut-Outs (12 – Aquazurra)
  • Feminine Ballerina oder Slipper; (6 – Unisa) habe ich seit ein paar Jahren so ähnlich in einem matten Rosa

Alle weiteren Teile aus der obigen Collage im Schnelldurchlauf:
(2) Bouclé-Blazer von Ted Baker
(3) Klassische Handtasche von Furla mit Schulterriemen
(5) Ein bisschen Kitsch auf der Nase: Sonnenbrillen dürfen jetzt auch Rosa sein (damit sieht man dann sicherlich alles durch die bekannte rosarote Brille, oder?)

Mit einem Neukauf liebäugele ich übrigens doch noch: Ein Lederrucksack. Ich finde Rucksäcke unglaublich praktisch und die neueren Modelle aus (Fake-)Leder sind zudem super stylish. Es passt mehr rein als in eine Handtasche, man hat die Hände frei und außerdem tut einem nicht eine Schulter weh, wenn die Handtasche mal wieder übervoll wurde. (15) ist von Matt&Nat, einem nachhaltigen Label, die unter anderem recyceltes Nylon oder Kork verwenden.

Outfit: Frühlingsgefühle – Muster-Mix im Selbsttest

Muster-Mix Frühling Outfit Modeblog München Fashion Blog

Frühling! Bist Du schon da? Nach meiner kurzen Reise nach Marrakesch habe ich logischerweise irgendwie genug vom Winter. Ich meine, wenn man schon mal in den Genuss von 25° Celsius und mehr kam, kann man nur schwer wieder auf den Wintermodus umschalten (jaja, first world problems 😉 ).

Aber nein, der Frühling lässt wohl noch eine Weile auf sich warten, auch wenn die Temperaturen schon vielversprechender aussehen.

Trotzdem stimmen wir uns modisch schon mal auf die kommende Jahreszeit ein, in den Shops haben die Frühjahrskollektionen bereits seit Monaten Einzug gehalten. Das Träumen von wärmeren Stunden wird uns so sehr einfach gemacht. An einem sonnigen Wintertag habe ich mich in frühlingshafter Montur nach draußen gewagt und einen besonderen Look fotografiert.

Mustermix heißt das Motto: Denn das Label More&More hat mich gebeten, für ihr Magazin einen Mustermix-Look zu gestalten. Nach einem Blick in meinen Kleiderschrank stand schnell fest: Ui, das wird schwierig. Viel Muster findet sich da nämlich nicht.

(mehr …)

Outfit: Office Ready

Bevor ich studiert habe, hatte ich schon mal einen Job, in dem man sich „Business-tauglich“ kleiden musste. Um ganz ehrlich zu sein: Ich habe es gehasst. Jeden Morgen graute es mir schon im Halbschlaf davor, mir gleich passende Kleidung für den Tag raussuchen zu müssen.

Der Grund: Ich fühlte mich von der Kleidervorschrift eingeengt und hatte schon allein aus Trotz keine Lust, mich überhaupt mit dem Dresscode auseinander zu setzen. Im Gegenteil: Eher hat es mich gereizt, möglichst an die Grenzen der Vorschriften zu gehen, das ein oder andere Schlupfloch zu nutzen und meinen eigenen „Stil“ auszuleben. Die Mischung, die dabei herauskam, war sicherlich unglaublich grauenvoll. 😉

(mehr …)

Fashion Week Berlin – Herbst/Winter 2017/2018

Fashion Week Berlin Winter 2017

Mal wieder einen neuen Schauplatz bekam die Berliner Modewoche diesen Januar verpasst. Nach dem Bebelplatz, dem „Zelt“-Platz hinter dem Brandenburger Tor sowie dem Erika-Heß-Eisstadion versuchten es die Veranstalter diese Saison mit dem Kaufhaus Jandorf.

Allgemeine Trends

Samt, opulente Details an Ärmeln und Co bleiben uns erhalten, die Schluppenbluse scheint ein trendigeres Comeback zu haben, Jumpsuits bleiben weiterhin ein Muss in der Garderobe. Man bedient sich nach wie vor an Styling-Elementen vergangener Jahrzehnte, wie Trompetenärmel oder eben auch Samt.

Layering wird extremer – nachdem wir im letzten Jahr quasi an jeder Ecke Slipdresses über langärmeligen Shirts begegnet sind, verwundert es nicht, dass sich der Trand in den nächsten Saisons fortsetzt. Auch wenn ich persönlich gar kein Fan davon bin.

Fünf der spannendsten Shows dieser Saison habe ich in diesen Post gepackt – im Folgenden lest ihr meine Meinung zu Schumacher, Lena Hoschek, Dawid Tomaszewski, Perret Schaad und Marina Hoermanseder.

(mehr …)