Archiv 2017 - Fashionvictress - Fashionblog aus München

Diese ist alle Posts mit dem Postmonat April, 2017. Bitte benutzen sie auch die Suche-Funktion.

Interalpen Hotel Tyrol: Frühstück & Wellness mit Ausblick

Interalpen Hotel Tyrol Wellness Tirol Spa Luxus

Weiter geht’s mit meinem Bericht über unser Wellness-Wochenende im 5-Sterne-Luxushaus Interalpen-Hotel Tyrol. Nach einem wunderbaren Dinner am Vorabend erwachten wir in den weichen Kissen und standen erst einmal vor der Qual der Wahl. Denn das Frühstück lässt sich entweder am großen Buffet im Wintergarten genießen, oder aber direkt im Wellness-Bereich.

So verlockend es auch klang, das Frühstück mit direktem Blick auf den großen Indoor-Pool einzunehmen – wir entschieden uns doch lieber für das große Buffet im Wintergarten.

Da es am Abend zuvor beim Dinner bereits dunkel war, staunten wir nun am Morgen nicht schlecht, als wir die Frühstücksräumlichkeiten betraten. Der Ausblick auf die Tiroler Berglandschaft ist phänomenal.

Frühstück für Genießer im Interalpen-Hotel Tyrol

Wir nahmen daher an einem Tisch am Fenster platz. Denn von dort ließ sich das leichte Schneegestöber draußen beobachten. Mit einer Tasse heißer Schokolade war die gemütliche Atmosphäre perfekt.

Interalpen Hotel Tyrol Wellness Tirol Spa Luxus

(mehr …)

Interalpen Hotel Tyrol: Lodge Zimmer & Dinner

Das Interalpen Hotel Tyrol liegt in Telfs-Buchen/Seefeld in Tirol. Die Lage ist exponiert: Auf dem Rücken der Erhebung, auf dem das Hotel thront, befindet sich rundherum nur Wald und wunderbarste Berglandschaft.

Von München aus erreicht man es bequem in etwa zwei Stunden. Da wir im Süden Münchens starteten, benötigten wir nur gute 1,5 Stunden.

Das luxuriöse Fünf-Sterne-Superior Hotel gehört nicht zu Unrecht zu den Leading Hotels of the World. Seine über 200 Zimmer, über 5.300m² Wellness und Zimmern ab 45m² Größe tragen zu der überaus imposanten Erscheinung bei. Im Gegensatz zu anderen Sterne-Häusern ist das Interalpen Hotel im Laufe der Zeit nicht aus mehreren Gebäudeteilen zusammengewachsen. Vielmehr war es von Anfang an so geplant und wurde nach seiner Erbauung 1985 in jüngster Vergangenheit renoviert. Auch die neueren Lodge-Zimmer gehören zum renovierten Teil des Hauses. Konzipiert ist das Hotel pyramidenförmig, sodass sich die Zimmer in einem von drei Armen befinden. Ein Zimmer ohne Bergpanorama gibt es somit gar nicht.

Wir mieteten uns für’s Wochenende mal wieder einen schicken Wagen, diesmal eine E-Klasse Limousine. Der Weg zum Hotel war leicht gefunden, also steuerten wir nach der eineinhalbstündigen Fahrt die Tiefgaragen-Einfahrt des Interalpen Hotels an.

Wie wir sofort bemerkten, mussten wir uns gar nicht um die Suche nach einem freien Parkplatz bemühen: Der Check-In beginnt sofort nach dem Aussteigen aus dem Wagen. Dieser wird selbstverständlich entladen und geparkt, wie von einem Hotel in dieser Kategorie durchaus erwartet werden darf. Wir wurden nicht enttäuscht. Besonders imposant: Die Lobby mit einer ausladenden Treppe, die auf beiden Seiten von gigantischen Kronleuchtern geziert wird.

(mehr …)

Outfit: Flamingo-farbenes Plissée-Kleid & Blouson Jacke

Plissee Kleid Blouson Jacke Modeblog München

Da ich von einiger Zeit diverse Newsletter abbestellt habe, passiert es mittlerweile (zum Glück) sehr selten, dass ich einen total Crush auf ein Kleidungsstück habe.
Manchmal passiert es dann aber eben doch und an diesem Punkt muss dann gut überlegt werden. In diesem Fall verliebte ich mich total in das flamingo-farbene Plissée-Kleid. Also fragte ich mich: Habe ich so ein ähnliches Kleid schon? Fallen mir mindestens drei Kombinationsmöglichkeiten ein? Kann ich es im Büroalltag tragen?

Schließlich schaute ich es mir in Ruhe „offline“ im Geschäft an, probierte mehrere Größen und ich wusste: Ja, das Kleid ist einfach ein Traum. Es lässt sich prima im Büro tragen. Mit Sneakern wird es auch nach Feierabend zu einem perfekten Begleiter. Und auch für schickere Events wie Hochzeiten oder andere Partys im Sommer eignet es sich richtig gut.

(mehr …)

Marrakesch #4: Bahia Palast, El Badi Palast und Saadier Gräber

Marrakesch Restaurant Dachterrasse Nomad

Unsere kurze Reise nach Marrakesch näherte sich so langsam dem Ende. Am vorletzten Tag – zugleich der letzte ganze Tag – wollten wir es nochmal wissen. Daher planten wir gleich drei Sehenswürdigkeiten ein. Allerdings lagen diese alle so nah beieinander, dass wir den Vormittag erneut zum Entspannen nutzten und uns erst mittags nach draußen aufmachten.

El Badi Palast – Ruinen und Störche

Zunächst steuerten wir den El Badi Palast (El Badi Palace) an. Vielmehr sind es lediglich die Ruinen des Palastes. Diese sind aber nicht minder interessant, denn ein Teil der alten Gemäuer ist noch erhalten.

Alles andere wird momentan restauriert, zumindest waren einige fleißige Arbeiter am Werk. Der Palast diente wohl zum Teil als Sommerpalast. Das glaubten wir auf Anhieb – trotz der heißen Mittagssonne war es in den großzügig angelegten, unterirdischen Räumlichkeiten sehr kühl.

Erbaut wurde der Palast zur Zeit der Saadier Dynastie, wohl im 16. Jahrhundert.

Highlight für mich waren die Störche, die sich im Palast eingenistet haben. Ein kleiner Aussichtsturm bietet einen prima Ausblick über die nahegelegene Umgebung. Auch die Störche lassen sich von oben besser beobachten.

Bahia Palast El Badi Palast Saadier Gräber Marrakesch

Bahia Palast El Badi Palast Saadier Gräber Marrakesch

(mehr …)

Unser Konsumverhalten und was wir daran ändern können

Konsumverhalten Nachhaltigkeit Modeblog München Fashion Blog

Ab und an bin ich ja total baff, und zugleich auch ein wenig stolz. Worauf? Auf Euch, liebe Leserinnen und Leser. Denn mein nach wie vor meistgeklickter Post (Klickzahlen stetig steigend) ist dieser hier, mit zugegeben etwas plakativem Titel.

Der entstand damals eigentlich nur aus der Laune heraus, dass ich auf der Suche nach einem neuen Winterpulli war und dann ratlos und rätselnd nach mehreren Wochen Recherche nicht schlauer war als zuvor. Damals begann ich mich für das Thema Nachhaltigkeit zu interessieren und habe ein Projekt gestartet. Allerdings erst zwei Jahre später! Hier der „Startschuss“-Post zum Thema. Ein erstes Resümee habe ich ein paar Monate später geschrieben.

Danach wurde es ein weniger ruhiger um das Thema Nachhaltigkeit. Warum? Vielleicht dachten einige, ich wäre rückfällig geworden, oder hätte das Interesse verloren. Nein, eigentlich viel banaler: Ich hätte intensiver recherchieren müssen, da ich aber zu der Zeit meine Abschlussarbeit schrieb und danach Vollzeit zu arbeiten begann, hatte ich schlichtweg deutlich weniger Zeit für den Blog übrig. Das ist nicht schlimm, bzw. ich bin sogar froh darüber, dass mein Blog nicht ins Unermessliche wächst. So kann ich hier alles meinen Wünschen entsprechend gestalten und bin nicht von meiner Auftragslage abhängig.

Nach knapp zwei Jahren möchte ich nun ein Resümee ziehen bzw. nochmal etwas weiter ausholen. Und über meine Modesünden, auch als Blogger, schreiben.

(mehr …)