Slide background

Sommer-Roadtrip #5: Barcelona Sights, Tapas und Aussichtsplätze

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_06

Barcelona! Endlich war ich wieder in der schönen spanischen Metropole am Meer. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Metropole. Am Meer! Die perfekte Mischung.

Das denken sich in den Sommermonaten natürlich auch tausende anderer Touristen, was die Stadt an manchen Orten etwas überfüllt wirken lässt. Hält man sich aber fern vom Barceloneta Strand und der Sagrada Familia, hat man Barcelona fast für sich allein.

Mein letzter Besuch lag nun schon sieben Jahre zurück. Sieben! Gott, ich werde alt. Fünf Tage verbrachten wir hier. Wir wagten uns natürlich auch ab und zu an den überquellenden Strand, genossen aber lieber den Dach-Pool unseres Hotels, schlenderten durch die Straßen und genossen leckere Tapas.

Da wir uns in Barcelona eher auf die faule Haut gelegt haben, möchte ich in diesem Post nicht so viel Wert auf Chronologie legen. Ich habe aber ein paar schöne Tipps für euch zurechtgeschustert, die ein klitzekleines bisschen helfen, sich (größtenteils) etwas abseits der Touristenmassen zu bewegen.

barcelona_la_luna_tapas_restaurant_03

Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Sagrada Familia

Ja ja, die Sagrada Familia. Die wohl am meisten besuchte Dauerbaustelle der Welt. Ich habe mir sagen lassen, dass das Innere des imposanten Bauwerks mittlerweile den Besuch und das Eintrittsgeld wert sei. Allerdings hätten wir wohl stundenlang anstehen müssen.

barcelona_sagrada_familia_gaudi_01

barcelona_sagrada_familia_gaudi_02

barcelona_sagrada_familia_gaudi_03

Barcelona hat sicher schönere Ecken zu bieten, aber es lohnt sich schon, zumindest von außen mal einen Blick drauf zu werfen. Als ich vor ein paar Jahren in Barcelona war, sah hier alles noch ganz anders aus. Mittlerweile ist die Baustelle komplett umzäunt.

Barceloneta Beach

Der andere Ort in Barcelona, wo sich offenbar neben der Sagrada Familia sämtliche Touristen aufhalten, ist der Barceloneta Beach. Wenn man nicht aus der Stadt rausfahren und trotzdem ein wenig ins Meer hüpfen möchte, bleibt einem wohl nur eine Wahl. Ich rate dazu, ein Hotel mit Pool zu buchen.

barcelona_strand_barceloneta_beach_05

barcelona_strand_barceloneta_beach_01

barcelona_strand_barceloneta_beach_02

barcelona_strand_barceloneta_beach_03

barcelona_strand_barceloneta_beach_06

barcelona_strand_barceloneta_beach_07

barcelona_strand_barceloneta_beach_04

Park Güell

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_04

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_01

Eigentlich hatte ich fest damit gerechnet, dass der Park Güell – eines der vielen Gaudí-Bauwerke in Barcelona – ähnlich überlaufen sein würde wie der Strand und die Sagrada. Aber nein, hier hält sich die Masse der Touristen doch tatsächlich in Grenzen.

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_07

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_02

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_03

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_05

Für den unteren Teil des Parks wird Eintritt verlangt, das meiste kann man jedoch kostenlos ansehen. Einen wunderschönen Ausblick über die Stadt gibt es gratis obendrauf.

barcelona_park_guell_eintritt_aussicht_08

Parc de la Ciutadella & Arco de Triunfo de Barcelona

Zufällig haben wir beim Spazierengehen durch die Stadt den Parc de la Ciutadella entdeckt. Er befindet sich direkt neben dem Arco de Triunfo und ist riesig. Zumindest im Vergleich zu allen anderen Grünflächen, die mir in Barcelona begegnet sind.

barcelona_parc_de_la_ciutadella_07

barcelona_parc_de_la_ciutadella_01

barcelona_parc_de_la_ciutadella_02

barcelona_parc_de_la_ciutadella_03

barcelona_parc_de_la_ciutadella_04

barcelona_parc_de_la_ciutadella_05

barcelona_parc_de_la_ciutadella_06

Außerdem lockt er unzählige verschiedene Besucher an, die Musik machen, tanzen, trommeln, picknicken, verschiedene Sportarten ausführen oder einfach nur hindurch schlendern. Wer möchte, kann den kleinen See im Park mit einem Ruderboot befahren. Sehenswert ist auch der Brunnen Font de la Cascada.

Gaudís Bauwerke

Ansonsten kann man in Barcelona zahlreiche Bauwerke von Antoni Gaudí bestaunen. Die zwei bekanntesten dürften wohl die sein, die ich bereits aufgezählt hatte: Sagrada Familia und Park Güell. Sehenswert sind außerdem die Gebäude Casa Milà, Casa Batlló oder Casa Vicens.

Die Stadt bietet aber noch unglaublich viel mehr – so viel, dass man unmöglich auch nur einen Bruchteil aufzählen kann. Nicht geschafft habe ich es zum Bunker del Carmel, zum Turó de la Rovira (jeweils ein toller Ausblick über die Stadt), zum Plaça d’Espanya und dem Pavelló Mies van der Rohe. Auch an einer Fahrt mit der Seilbahn zum Montjuïc sind wir gescheitert: Hier standen unglaublich viele Menschen Schlange, sodass wir den Plan wieder verworfen haben.

barcelona_01

barcelona_02

barcelona_03

Pause am Pool auf dem Dach unseres Hotels

Am Pool unseres Hotels war man tagsüber auch fast allein! Der Pool des Melon District ist einer von unzähligen Dach-Pools in Barcelona. Übrigens eignet er sich nicht dazu, sich als Hotelgast auszugeben und sich heimlich zum Pool zu schleichen: Man benötigt eine Zugangskarte.

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_07

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_01

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_02

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_03

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_04

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_05

barcelona_hotel_pool_dach_aussicht_melon_district_marina_06

Wie gesagt empfehle ich definitiv, ein Hotel mit Dach-Pool zu buchen. So kann man dem Getümmel am Strand etwas entgehen.

Essen in Barcelona: Tapas, Pinchos & Cronuts

Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass es wohl die größte Sünde sei, Barcelona wieder zu verlassen ohne Tapas probiert zu haben.

La Luna (Carrer Abaixadors 10)

barcelona_la_luna_tapas_restaurant_05

barcelona_la_luna_tapas_restaurant_04

barcelona_la_luna_tapas_restaurant_02

barcelona_la_luna_tapas_restaurant_01

Definitives Must – und das habe ich nun schon von einigen gehört – ist meiner Meinung nach das La Luna. Im ersten Moment mögen die Preise abschreckend wirken, aber es handelt sich um wirklich große Tapas. Zu zweit haben wir es geschafft, gerade so fünf davon zu verdrücken (und wir hatten wirklich Kohldampf!). Zusammen mit einem Liter Sangria haben wir zu zweit ca. 40 Euro bezahlt.

Blai Tonight (Carrer de Blai 23-25)

barcelona_blai_tonight_tapas_pinchos_guensitg_02

barcelona_blai_tonight_tapas_pinchos_guensitg_03

barcelona_blai_tonight_tapas_pinchos_guensitg_01

Pinchos – also kleine Tapas aufgespießt auf Zahnstochern – sollte man auch mal gekostet haben. Das Blai Tonight eignet sich dafür hervorragend. Pinchos kosten zwischen 1 Euro und 1,50 Euro. Ein Liter Sangria kostet ca. 10 Euro. Man behält die Zahnstocher (dafür bekommt man einen extra Becher oder Teller), zählt anschließend durch und bezahlt dann.

Persönlich stehe ich auch noch total auf Croquetas: Diese sind mit allem möglichen gefüllt und solltet ihr unbedingt mal probieren. Diese habe ich diesmal allerdings leider ausgelassen und daher keine konkrete Empfehlung für euch.

Cronuts im Chök (Carrer del Carme 3)

barcelona_chok_chocolate_kitchen_cronuts_08

barcelona_chok_chocolate_kitchen_cronuts_10

barcelona_chok_chocolate_kitchen_cronuts_09

barcelona_chok_chocolate_kitchen_cronuts_07

Sicherlich nicht typisch spanisch sind Cronuts (ihr wisst schon – Croissant in Donut-Form gefüllt mit Schokolade und Co.). Aber wir kamen an dem süßen Laden namens Chök vorbei und konnten den Leckereien nicht wiederstehen. Ist eher ein „Hipster-Laden“, aber eignet sich prima für einen zuckrigen Snack.

barcelona_chok_chocolate_kitchen_cronuts_11

Weitere Barcelona-Tipps

Wenn ihr noch nicht genug habt, kann ich an dieser Stelle übrigens auch noch die grandiosen Blogposts von Vicky empfehlen: Hier und hier hat sie Restaurant-Tipps zusammengetragen und in diesem Post empfiehlt sie ein paar touristische und nicht-touristische Orte in der Stadt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

One comment on “Sommer-Roadtrip #5: Barcelona Sights, Tapas und Aussichtsplätze

  1. Sven says:

    Hey, tolle Bilder!
    Bei deinem Satz „Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Metropole. Am Meer! Die perfekte Mischung. “ musste ich direkt an meinen ersten Eindruck denken (und innerlich grinsen), als wir den Flughafen in Richtung Barcelona verließen.
    Am meisten an Barcelona haben mich die, für eine Stadt, tollen Strände und der Parc Guell (tolle Aussicht) beeindruckt!

    Viele Grüße aus dem Norden,
    Sven.