Slide background

Bloggen damals und heute – wie alles begann

bloggertreffen-muenchen-05-11-fashionvictress-com-8

Sarah von Josie Loves hat letzte Woche einen grandiosen Post veröffentlicht, in dem sie das Bloggen 2010 und 2016 vergleicht und viele andere Blogger zu Wort kommen lässt.

Dieser Beitrag hat Phil und mich gleich mal dazu inspiriert, in unseren Archiven zu wühlen. Was wir dabei alles ausgegraben haben, hat mir zum Teil vor Lachen Tränen in die Augen getrieben. Ich dachte, ich nutze die Inspiration mal und zeige euch ein kleines Best-Of aus meinem persönlichen Blogger-Archiv.

Mein allererstes Blog-Layout sah so aus (ich habe wirklich lange nach diesem Screenshot suchen müssen!):

Später dann hatte ich eine ganze Weile lang dieses Design:

fashionvictressbanner

Na, wer erinnert sich noch? 😉 Für alle, die das erste Design noch kennen, gibt’s einen imaginären Keks von mir!

Aber wie kam es eigentlich dazu? Letztendlich hat Phil vor mir das Bloggen angefangen. Ich hatte zuvor meine Reiseberichte immer in Form eines Word-Dokuments mit Bildern geschrieben und so wollte er auch einen Blog starten. Anfangs habe ich ein paar Gastposts bei ihm verfasst, wollte dann aber doch mein eigenes kleines Reich haben. Einer von Phils ersten Posts ist übrigens dieser hier aus dem Jahre 2007.

Meine persönlichen Highlights beim Stöbern durch die Untiefen der Archive und erstaunliche Erkenntnisse:

  • Reiseberichte sahen damals so aus. Und das, obwohl wir damals bereits im Besitz einer Spiegelreflexkamera waren. Die gute alte 400D liegt übrigens immer noch herum und wird ab und an eingesetzt, wenn eine zweite Kamera benötigt wird.
  • Wenn es nicht das klassische Spiegel-Selfie war (oder per Fernauslöser mit der Kompakt-Kamera fotografiert wurde), sahen Outfit-Posts dann so aus.
  • Damals war H&M der einzige Laden, in dem ich einkaufte und habe nebenbei kostenlos (und unbewusst) haufenweise Werbung für den Laden gemacht. Fashion Week? Ach, jo, schon mal davon gehört.
  • Heute nimmt sicherlich kein ernstzunehmender Blogger mehr an Gewinnspielen teil, für die obendrein noch ein Blogpost verfasst werden muss. Damals empfand man es als Ehre, zu den paar Leuten zu gehören, die so etwas wie einen Blog haben und überhaupt an dem Gewinnspiel mitmachen konnten. Gewonnen habe ich sogar einmal was! Leider war es nicht diese schicke Miu Miu Tasche 😉
  • Außerdem gab es haufenweise „bahnbrechende News“ zu lesen.
  • Mein erster Blogpost, der zahlenmäßig durch die Decke ging, war dieser hier. Mit damals sagenhaften
    32 Kommentaren und knapp 3000 Aufrufen.
  • Die erste Fashion Week Einladung hatte ich zu einer Offsite-Show für Januar 2011 in der Hand. Mensch, war ich Stolz! Damit hat sich quasi mein Wunschtraum erfüllt, einmal eine richtige Modenschau anschauen zu dürfen.
  • Meine erste „richtige“ Fashion Week Show im großen Zelt (zuvor quasi sagenumwoben!) konnte ich besuchen, weil ich Anne (heute Cover PR), die damals Autorin für das Online-Magazin Styles You Love war, als Foto-/Videografin begleiten konnte. Damals war es quasi fast noch unmöglich, als Blogger zur Fashion Week zu kommen, wenn man nicht gerade viele Kontakte hatte oder für Les Mads geschrieben hat.
  • Mein erstes Bloggerevent, auf dem ich gefühlt die damals komplette Bloggerszene Münchens kennengelernt habe. Ich weiß noch, wie ich mich bei verschiedenen Bloggern per Kommentar durchgefragt hatte, wann und wo genau das Event denn nun stattfindet und ob ich auch kommen darf. Ich durfte. ♥ Und ich bin selbst erstaunt: Fast alle Blogs die ich damals verlinkt hatte, gibt es noch!
  • Damals habe ich noch für jeden Mist ein Video gedreht.
  • Richtig toll war es dann, als irgendwann ungefragt diverse Fashion Week Einladungen zur Tür hereinflatterten. Mein Fashion Week Highlight war aber definitiv meine erste Fashion Week in Paris im Sommer 2013!

Ich denke an dieser Stelle beende ich mal die Zeitreise. Die letzten Jahre sind ja den heutigen Tagen nicht so unähnlich.

Aber ein paar Schmankerl in Sachen Fotos habe ich noch herausgekramt: Hauptsächlich Erinnerungen an alte Zeiten. Herrlich!

Blogger Treffen 2011. Wir haben uns mächtig über die Goodies in Form von Cupcakes gefreut!

Januar 2012 mit Anne (jetzt Cover PR) auf der Michalsky Stylenite.

Fashion Week Juli 2012 beim Schumacher After Show Picknick.

Ebenfalls Juli 2012: Bei der Michalsky Stylenite mit Sarah und Julia.

Ein Bloggerevent 2012 mit Alice, Caro und Sara Bow…

… und hier nochmal mit Luisa und Caro.

Zu Guter Letzt habe ich mir selbst natürlich auch die Fragen gestellt: War das Bloggen damals besser? Und was ist heute besser?

Was war 2009 besser?

  • Jeder Blogger kannte jeden anderen. Zumindest gefühlt!
  • Generell war alles etwas herzlicher; man wurde auf Events nicht gefragt, wie viele Follower man hat und auch Gespräche fanden nicht nur statt, wenn es für den anderen „rentabel“ genug war, sich mit einem zu unterhalten. Nach dem Event wurden selbstverständlich alle Anwesenden verlinkt und ein Gruppenfoto durfte nie fehlen. Ich handhabe das zwar noch immer so, fühle mich aber fast allein damit…
  • Mit Bloggern, bei denen man gegenseitig oft kommentiert hat, hat man sich auch einfach mal so verabredet.
  • Wie selbstverständlich hat man jeden mit auf jegliche Events genommen; heute habe ich eher das Gefühl man möchte der „Konkurrenz“ nicht verraten, wo die großen Events stattfindet.
  • Der Gedanke daran, dass irgendjemand Follower gekauft hätte, war einfach nur lächerlich.
  • Es wurde verlinkt, an Blogparaden teilgenommen, kommentiert und Gastposts geschrieben was das Zeug hielt.
  • Generell war alles viel weniger kommerziell. Das vermisste ich ein wenig. Heute wird man von vielen anderen Bloggern ja beinahe schon schief angeschaut, wenn man ein nicht-gesponsertes Outfit postet.

Und was ist heute im Jahre 2016 besser?

  • Die Qualität der Fotos ist natürlich besser geworden. Auch der Look des Blogs lässt sich einfacher und schneller umgestalten wenn man das möchte. Das liegt zum einen am Fachwissen, das man sich im Laufe der Zeit angeeignet hat, zum anderen sind die Möglichkeiten schier ins Unendliche gewachsen. An einen Slider oben auf der Homepage war damals nicht zu denken!
  • Auch gutes Foto-Equipment bekommt man heute schon deutlich günstiger und erleichtert natürlich den Einstieg.
  • Viele Bloggerfreundschaften, die damals schon entstanden sind, halten bis heute.
  • Als Blogger wird man auf Events und bei Kooperationen nicht mehr ausgelacht.
  • Instagram und Co.: Als Phil anfing zu bloggen, hatte noch kaum jemand ein Smartphone. Das erste iPhone kam 2007 raus. Live-Videos? Nope! Auf meiner ersten Fashion Week wurde auch noch nicht alles sofort ge-instagramt und ge-snapchattet. Damals hieß es noch: Schnellstmöglich die Fotos bearbeiten und am besten zeitgleich einen Showbericht tippen, damit man möglichst der erste war, der einen Bericht zur Show xy online gestellt hatte.

Ich bin gespannt, wie sich das Bloggen in den nächsten 7 Jahren entwickeln wird!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

4 comments on “Bloggen damals und heute – wie alles begann

  1. Hehe! Wie die Zeit vergeht…echt schön, solche persönlichen Rückblicke zu lesen. Herzlichen Dank dafür! 🙂

  2. Thomas says:

    Hallo Conny,
    sehr schöner und informativer Artikel von dir. Ich bin noch nicht so lange als (Reise-)Blogger aktiv, teile aber deine Meinung über die Veränderungen. Zu Beginn kannte ich noch viele Blogger persönlich, es fand ein Austausch statt und Informationen über mögliche Kooperationen wurden geteilt.
    In der Zwischenzeit sind wohl viele auf den Zug aufgesprungen und wittern ihre Chancen als Blogger. Ein größeres Kommen und Gehen von Blogs stelle ich fest. Ich fand diese Anfangszeiten spannend und eine persönliche Bereicherung.
    Lg
    Thomas

  3. Hallo Thomas,

    da stimme ich Dir zu! Für mich sind auch beide Phasen des Bloggens spannend, die heutige Zeit ebenso wie die vor 10 Jahren. Nur beides eben tatsächlich sehr unterschiedlich.

    Liebe Grüße zurück
    Conny