Slide background

Wochenendausflug Barcelona: Zurück aus der Sonne

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_21

Da bin ich wieder. Zurück von meinem Zwei-Tages-Trip nach Barcelona.

Um es kurz zu machen: Es war einfach herrlich! Die Sonne, das Meer, der Strand – das alles hat einfach so gut getan, nachdem unser Sommer ja mal wieder nicht so prickelnd ausgefallen ist. Aber von vorn.

Wie schon beim letzten „Ausflug“ nach London starteten wir den Tag relativ früh, um in Bad Wörishofen (also kurz vor Memmingen, unsrem Ziel) noch einen Abstecher zum Frühstücken bei Burger King zu machen.

Nach einer Runde Bagels für alle legten wir noch das kurze Stück zum wirklich putzigen „Allgäu Airport“ zurück und kamen nach einiger Anstehzeit (man merkt doch deutlich den höheren Verkehr in der Sommerzeit) problemlos durch die Security.

Genauso ohne Probleme verlief auf der knapp 1,5-stündige Ryanair-Flug (nur echt mit Fanfare! :D) nach Girona und die darauffolgende Busfahrt nach Barcelona . Dank der zu frühen Ankunft unseres Fluges konnten wir sogar noch einen früheren Bus als erwartet nehmen!

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_01

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_05

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_06

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_07

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_08

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_09

Im strahlenden Sonnenschein flanierten wir auf der Las Ramblas Richtung Süden zu unserem Hotel. So viel Gutes hatten wir gar nicht erwartet – scheinbar hat uns unser „Hotelglück“ immer noch nicht verlassen. Ich bin schon gespannt, wann wir zum ersten Mal bei einer Hotelbuchung so richtig doll auf die Nase fallen.

Trotzdem waren die Räumlichkeiten nicht wirklich spektakulär, aber für eine Nacht sollte das allemal genügen. Sauber sah es auf jeden Fall aus und die Lage mehr oder weniger direkt an der Las Ramblas ist einwandfrei!

Wir bezogen fix unser Zimmer und mit Badesachen unterm Arm zogen wir los Richtung Strand. Dazwischen schauten wir noch am Plaça Reial vorbei und begutachteten die Statue von Christoph Kolumbus am Port Vell, der aufs Meer hinausblickt. Wohin aus sonst. Bei der schönen türkisblauen Farbe würde ich auch nirgends anders hinsehen! 🙂

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_10

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_11

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_12

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_13

Das Meer, genau das war unser Ziel, und dort verbrachten wir auch erstmal geraume Zeit mit Sonnenbaden und Plantschen im badewannenwarmen Wasser. Wunderschön! Da hat es nicht einmal gestört, dass der Strand hoffnungslos überfüllt war. Endlich mal entspannen. Endlich Sonne! Einfach traumhaft.

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_03

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_14

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_15

Irgendwann begannen dann unsere Mägen zu knurren und wir wollten vor dem Abendessen noch die Sagrada Familia von Antoni Gaudi anschauen. Das taten wir natürlich auch, die Sagrada ist einfach der Wahnsinn… Was sich der Künstler dabei nur gedacht hat – und obwohl die Sagrada jetzt schon so gigantisch riesig ist, fehlt noch der große Turm in der Mitte und fertig wird das Projekt in den nächsten Jahren bestimmt nicht. Faszinierend sind die Altersunterschiede der einzelnen Gebäudeteile, den man allein an der Farbe der Steine erkennen kann. Sehr beeindruckend.

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_16

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_18

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_04

Zum Essen fuhren wir mit der Metro (die 10er-Karte musste sich ja lohnen) zur Las Ramblas zurück und suchten uns ein nettes Lokal aus. Wir entschieden uns für Tapas als Vorspeise (es waren acht verschiedene, aber keine Ahnung was das alles war), die super lecker geschmeckt haben, und als Hauptgericht eine gemischte Paella mit Meeresfrüchten, Garnelen, Hühnchen und Gemüse. Die hätte locker für 6 Personen gereicht, also haben wir sie zu viert nicht ganz geschafft… Klar findet man auf der Ramblas eher nur sehr touristische Läden, aber wir waren ehrlich gesagt zu faul, weiterzusuchen.

Nach einem ausgiebigen Verdauungsspaziergang durch die warme Nacht entschieden wir uns noch für einen enspannten Ausklang des Abends bei einer Runde Cocktails. Auch ein weiteres Gaudi-Gebäude lag auf unserer Tour. Nachts war es ziemlich gruselig beleuchtet, wie ich finde.

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_02

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_17

Am zweiten Tag verbrachten wir die kurze verbleibende Zeit in Barcelona nochmals am Strand, ehe wir schon gegen 12 Uhr zum Flughafen Girona aufbrechen mussten – unser Flug ging zwar erst um 16.45 Uhr, aber der Bus um 14 Uhr irgendwas erschien uns dann doch zu knapp, vor allem weil wir am Tag zuvor auf der Autobahn einen riesen Stau gesehen hatten. Die Sorge war zwar umsonst, aber wir verbrachten trotzdem noch einen schönen Mittag mit einem Eis auf der Dachterrasse des Flughafens. Immerhin, so etwas findet man ja selten!

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_19

barcelona_gaudi_bauwerke_sagrada_familia_strand_reiseblog_blogger_20

Den Reisebericht vom Phil findet ihr hier! 🙂

Barcelona, ich komme auf jeden Fall wieder! ♥

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

2 comments on “Wochenendausflug Barcelona: Zurück aus der Sonne